AZ exklusiv FC Bayern: Salihamidzic steht bei Bayern vor der Beförderung

Hasan Salihamidzic: Wird er zum Sportvorstand des FC Bayern befördert? Foto: dpa

Hasan Salihamidzic hat nach AZ-Informationen sehr gute Chancen, zum neuen Sportvorstand aufzusteigen. Doch welche Rolle spielt Oliver Kahn dabei?

 

München - Ihren größten sportlichen Erfolg erlebten Hasan Salihamidzic (42) und Oliver Kahn (50) gemeinsam, damals im Mailänder San Siro, am 23. Mai 2001. Kahn wurde im Elfmeterschießen gegen Valencia mit drei Paraden zum Bayern-Helden, endgültig zum "Titan".

Und auch Salihamidzic war entscheidend am Champions-League-Triumph beteiligt. "Brazzo" stand über 120 Minuten auf dem Platz und verwandelte seinen Elfmeter sicher. Der Rest war eine große Party.

AZ exklusiv: Salihamidzic vor Beförderung zum Sportvorstand

Salihamidzic und Kahn verbindet die Nacht von Mailand bis heute, insgesamt neun Jahre spielten beide zusammen für den FC Bayern. Und es gibt auch schon ein Ziel, das die neuen Macher der Münchner in ihrer zweiten Karriere erreichen wollen. "Ich würde gerne nochmal mit ihm im Anzug die Champions League gewinnen", sagte Salihamidzic Anfang des Jahres im ZDF: "Ist ja klar."

Salihamidzic und Kahn, dazu Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge sowie der künftige Präsident und Aufsichtsratsboss Herbert Hainer – so sieht das Führungsteam der Münchner aus, wenn Uli Hoeneß am 15. November als Präsident abdankt und in Zukunft nur noch als "einfaches" Mitglied des Aufsichtsrates fungiert. Ende 2021 zieht sich dann auch Rummenigge zurück, Kahn übernimmt als Vorstandsvorsitzender. Und für Salihamidzic ergeben sich prächtige Perspektiven. Denn nach AZ-Informationen steht der Sportdirektor, dessen Vertrag im Juni 2020 endet, vor der Beförderung zum Sportvorstand.

Rummenigge: "Hasan macht seinen Job gut"

"Grundsätzlich finde ich seine Entwicklung als Sportdirektor sehr gut. Er hat in den vergangenen zwei Jahren mit viel Einsatz seine Erfahrungen gemacht, und die Zeit war sehr lehrreich für ihn", sagte Rummenigge zuletzt der "Welt am Sonntag" und gab ein eindeutiges Plädoyer ab: "Hasan macht seinen Job gut, und ich wünsche mir, dass sein im nächsten Sommer auslaufender Vertrag verlängert wird. Ob als Sportvorstand, muss der Aufsichtsrat entscheiden. Ich würde es begrüßen."

Und damit steht Rummenigge nicht alleine da. Wie die AZ weiß, gibt es im Aufsichtsrat neben dem großen Salihamidzic-Förderer und -Freund Hoeneß weitere Bewunderer Brazzos, die die Arbeit des Bosniers sehr schätzen, dessen Nähe zur Mannschaft und sein Auftreten generell. Eine Sichtweise, die in der Bundesliga übrigens nicht jeder Betrachter teilt: Von so manchem erfahrenen Manager wird Salihamidzic weiter belächelt und mit wenig charmanten Worten bedacht.

In Sachen Salihamidzic: Kahn redet mit

Doch das spielt für die Mächtigen der Münchner keine Rolle, Kritik aus der Ferne hat sie bekanntlich noch nie wirklich beeinflusst. Sie glauben an Salihamidzic, der außer Hoeneß mittlerweile auch Rummenigge als wichtigen Vertrauten an seiner Seite weiß.

Und ab 1. Januar eben auch Kahn. Das Verhältnis der beiden wird von Insidern als gut und vertrauensvoll beschrieben. Kahn spricht nach AZ-Informationen ein entscheidendes Wort mit, wenn es bald um die Personalie Salihamidzic gehen wird. Zunächst auf Vorstandsebene, dann im Aufsichtsrat, der in diesem Jahr noch tagen wird.

Salihamidzic hatte in der Vergangenheit bereits klargestellt, dass er unter keinem Sportvorstand arbeiten würde. Eine Verpflichtung von Gladbachs Max Eberl (46) dürfte sich damit auch erledigt haben, wenn Salihamidzic bei Bayern aufsteigt. Danach sieht es ganz stark aus.

Lesen Sie hier: Auf Kollisionskurs - Wie Kovac sein Team gegen sich aufbringt

 

16 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading