Liveticker zum Nachlesen Dreifacher Mölders schießt Löwen zum Sieg

Spielte einst in der Bundesliga für den FC Augsburg: Sascha Mölders. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Gegen Schweinfurt tat sich der TSV 1860 München lange schwer. Doch dank dreier Treffer von Sascha Mölders fahren die Löwen die nächsten drei Punkte ein. Der Ticker zum Nachlesen.

 

1. FC Schweinfurt 05 - TSV 1860 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 Mölders (26., Handelfmeter), 1:1 Krautschneider (30.), 1:2 Mölders (32.), 1:3 Mölders (52.)

1. FC Schweinfurt 05: Eiban - Janz, Messingschlager, Strohmaier, Fritscher - Fery, Billick, Weiß, Krautschneider, Kling - Pieper
TSV 1860: Hiller - Weeger, Weber, Mauersberger, Steinhart - Koussou (85. Kindsvater), Berzel (76. Köppel), Wein, Karger - Mölders, Ziereis (66. Seferings)

Gelbe Karten: Fritscher/-
Schiedsrichter: Tobias Schultes (Betzigau)
Willy-Sachs-Stadion in Schweinfurt

15.52 Uhr: Damit verabschieden wir uns aus dem AZ-Liveticker. Besten Dank fürs Mitlesen. Im Anschluss liefern wir wie gewohnt alles rund um die Partie und wohl auch noch einige Reaktionen auf das Relegations-Los der Sechzger. Einen schönen Samstagabend, auf Wiedersehen!

15.50 Uhr: Das Spiel ist aus, und auch Timo Gebhart hüpft von der Tribüne und klatscht seine Kollegen ab. Für die steht fest: Der Auswärtssieg ist ein großer Schritt Richtung Meisterschaft!

Fazit: Der TSV 1860 schlägt den 1. FC Schweinfurt 05 dank einer abgeklärten Leistung - und dank Sascha Mölders, der einen Dreierpack schnürte. Die Schnüdel sind hier nicht in ihrer Bestbesetzung angetreten, da am Dienstag das Halbfinale im Toto-Pokal gegen den FC Memmingen ansteht. Den Sechzger kann‘s herzlich egal sein.

90. Minute: Schluss! Die Löwen schlagen Schweinfurt mit 3:1!

89. Minute: Fast das 4:1! Kindsvater nimmt mit dem Ball am Fuß Tempo auf, verzögert geschickt und bedient den mitgelaufenen Steinhart. Der wird im letzten Moment ab Abschluss gehindert.

85. Minute: Bierofka wechselt zum letzten Mal und bringt Benjamin Kindsvater für den Starken Nono Koussou. Ob diese Rangfolge in den kommenden Spielen so beibehalten wird?

80. Minute: Weiter 3:1 für Sechzig. Schweinfurt schafft den Anschluss nicht, langsam gehen den Schnüdeln die Körner aus. Und die Löwen müssen nicht mehr tun, als hinten dicht zu halten.

76. Minute: Aua, Aaron Berzel: Der Mittelfeldspieler der Sechzger bleibt liegen und muss wenig später vom Feld. Christian Köppel kommt dafür in die Partie.

72. Minute: Sechzig lauert jetzt auf Konter, doch die Bälle kommen nur selten an vorderster Front an. Da wäre immer noch ein Mölders auf dem Platz...

68. Minute: Geht hier noch was für die Hausherren? DIe Elf von Trainer Gerd Klaus gibt sich hier nicht geschlagen.

66. Minute: Jetzt tauscht auch Daniel Bierofka aus: Für den heute blassen (und torlosen!) Ziereis kommt Mittelfeldspieler Simon Seferings in die Partie.

63. Minute: Jetzt darf auch fast noch Koussou! Schweinfurt macht mehr und mehr auf, die Löwen kontern. Ein langer Ball geht an Freund und Feind vorbei an den langen Pfosten zu Koussou, aber der Rechtsaußen kommt nicht mehr ganz ran...

60. Minute: Die Minute der Löwen ist angebrochen, die Sechzger recken ihre Schals in die Höhe und singen: "Stolz von Giesing" Heute haben sie im Gegensatz zum Toto-Pokal in Bayreuth auch wieder etwas zu feiern, sollte es beim 3:1 bleiben...

57. Minute: Dreifachwechsel bei Schweinfurt: Für Lukas Kling, Kevin Fery und Krautschneider kommen Christopher Kracun Nikola Jelisic und NIcolas Görtler.

55. Minute: Das ist mal ein Statement von Mölders. Hattrick in Schweinfurt, wenngleich es kein lupenreiner war. Somit steht der 33-Jährige jetzt bei 14 Saisontreffern und hat zwei mehr als Ziereis auf dem Konto. Als wolle er sagen: So leicht gebe ich mich im internen Duell um dien besten Torschützen nicht geschlagen. Weil der beste Regionalliga-Torjäger Adam Jabiri (16 Treffer) beim heutigen gegner bisher nur draußen sitzt und noch noch treffen konnte, rückt Mölders auch dem Schweinfurter auf die Pelle.

52. Minute: TOOOR für den TSV 1860! Und wer ist es? Natürlich! Sascha Mölders ist durch und hat völlig blank vor dem Torhüter noch genug Zeit, hochzuschauen. Mölders nimmt Maß, Mölders schießt - und trifft in die linke untere Ecke zum 3:1. Dreierpack!

47. Minute: So, Sechzig und Schweinfurt: Habt ihr noch Bock? Darf der geneigte Fußballfan auch nach dem Seitenwechsel die Fortsetzung des Fußballfestes der ersten 45 Minuten erwarten? Wir sind gespannt und hoffen es...

46. Minute: Weiter geht's in Schweinfurt mit dem zweiten Durchgang!

Auslosung: Löwen gegen Südwest-Vertreter! Wie die Ziehung der möglichen Relegationsduelle soeben ergab, müssen die Giesinger gegen Vertreter B der Regionalliga Südwest antreten. Das bedeutet: Der Gegner steht noch nicht fest und muss erst in einer folgenden Ziehung ermittelt werden. Es könnte Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken und somit neben Energie Cottbus wohl der vermeintlich stärkste Gegner sein, oder der Zweitplatzierte (Kickers Offenbach oder Waldhof Mannheim). Gut für Sechzig: In jedem Fall muss die Bierofka-Elf zuerst auswärts ran, bevor das Heimspiel im Grünwalder Stadion steigt!

Halbzeitfazit: Das Pausenfazit überlassen wir heute Timo Gebhart, wenn er schon neben dem AZ-Reporter sitzt: "Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Umso länger es ging, desto mehr haben wir das Spiel in die Hand genommen. Top, dass Sascha die zwei Buden gemacht hat - vor allem beim Kopfball super gemacht, wie er ihn reingedrückt hat." Besten Dank, Herr Gebhart!

45. Minute: Pause in Schweinfurt! Die Löwen führen bei den Schnüdeln mit 2:1.

45. Minute: Fast das 3:1! Nono Koussou tankt sich auf dem rechten Flügel durch und profitiert zudem davon, dass ein gegenspieler wegrutscht. Der kleine Dribbler zieht ab und zielt nur ganz knapp am kurzen Pfosten vorbei. Weiter die knappe Führung für 1860.

43. Minute: Geht hier noch was vor der Pause? Mölders holt sich das Spielgerät im Mittelfeld und bekommt einen Freistoß zugesprochen. Sechzig spielt aber erstmal hintenrum. Ein Vorstoß von Steinhart bringt nichts ein. Weiter geht's.

40. Minute: Nicht nur das Spiel ist hier hochspannend, es elektrisiert auch die Fans beider Klubs: Eben echauffieren sich sämtliche Spieler - wegen eines Einwurfs. Ansonsten ist es auf dem Rasen allerdings weitgehend fair geblieben. So muss Fußball sein an einem sonnigen Samstagnachmittag, auch wenn es "nur" ein Regionalligaspiel ist...

38. Minute: Freistoß Sechzig, halblinke Position: Wein bringt den Ball hinein, der landet abgefälscht bei Mölders - dessen Schuss streicht knapp vorbei! Das wäre es ja gewesen: ein Dreierpack in zwölf Minuten...

34. Minute: Was für eine irre Phase in diesem Spiel: Drei Tore in nur sechs Minuten! Das Duell ist ein munteres Spielchen geworden und hat nun auch schon drei Höhepunkte geliefert. Fortsetzung folgt?

32. Minute: TOOOR für den TSV 1860! Ist das zu fassen? Kaum hat die Bierofka-Elf den Ausgleich kassiert, liegt sie schon wieder in Front: Wieder ist es Sascha Mölders, der nach Flanke von Daniel Wein per Kopf ins Schwarze trifft. Der Mittelstürmer steht jetzt bei 13 Saisontoren und hat damit Markus Ziereis als besten Torjäger überholt. Mal sehen, ob der etwas entgegenzusetzen hat - oder die Sechzger die Führung diesmal zumindest länger halten können...

30. Minute: TOR für Schweinfurt! Krautschneider ist nach einem Pass in die Spitze schon kurz hinter der Mittellinie auf und davon, Sechzig ist viel zu weit aufgerückt. Der Schweinfurter bleibt cool und trifft an HIller vorbei zum Ausgleich.

26. Minute: TOOOR für den TSV 1860! Die Löwen führen, und sie führen glücklich: Mölders trifft vom Punkt per Flachschuss in die rechte Ecke. Eiban hat's geahnt, kommt aber nicht mehr ran. Bierofa und den Löwen dürfte es herzlich egal sein, sie führen nun mit 1:0!

25. Minute: Elfmeter für 1860! Sascha Mölders und Markus Ziereis spielen sich den Ball zu, ein Schweunfurter funkt dazwischen - und es gibt Handelfmeter!

24. Minute: Und wieder die dicke Chance für S05! Aus knapp 16 Metern kommt Kevin Fery zum Abschluss und will den Ball in die lange Ecke schlenzen - hauchzart vorbei! Schweinfurt bleibt hier weiter die bessere Mannschaft, wenngleich die Giesinger eben so etwas wie eine erste Möglichkeit zu verbuchen hatten.

22. Minute: Jetzt vielleicht mal, Löwen? Freistoß von halblinks aus dem Halbfeld. Phillipp Steinhart und Daniel Wein stehen bereit. Wein läuft an, zirkelt die Kugel gefährlich in den Strafraum - und Torhüter Alexander Eiban hält! Der Schweinfurter Keeper hat allerdings Glück, dass er direkt in der Flugbahn des Balles stand, sonst wäre er womöglich nicht mehr herangekommen. Das war knapp!

18. Minute: Marco Fritscher sieht die erste Gelbe Karte des Spiels. Auf Seiten der Sechzger wurde zuvor auch schn Aaron Berzel ermahnt, ist aber nochmal ohne Verwarnung davongekommen.

17. Minute: Sechzig lässt Schweinfurt im Mittelfeld weiter zu viel Platz. Wo sind die Herren Wein und Berzel? Löwen-Trainer Daniel Bierofka kann bisher nicht zufrieden sein und zeigt das auch.

14. Minute: Erste größere Chance für Schweinfurt! Marco Fritscher wird auf dem rechten Flügel geschickt und hat viel Platz. Jan Mauersberger rückt nicht raus und lässt den Schweinfurter querspielen, vor dem Tor wird der Ball im letzten Moment von Kapitän Felix Weber geblockt. Druchatmen, Sechzig!

11. Minute: Aaron Berzel springt der Ball im Aufbauspiel etwas zu weit vom Fuß, es folgt der Rückpass zu Hiller. Weiter noch nicht viel Dampf im Spiel der Bierofka-Elf.

8. Minute: Nico Karger jetzt mal über den linken Flügel, die Hereingabe kommt gerade noch rechtzeitig vor der Torauslinie - aber viel zu weit in den Strafraum geschlagen. Da hatte kein Mitspieler die Chance, noch dranzukommen.

5. Minute: Die ersten Minuten gehören den Hausherren, von den Sechzger kommt noch nicht allzu viel. Einen ersten, aber ungefährlichen Warnschuss kann Stammkeeper Marco Hiller problemlos aufnehmen. Dennoch: Schwungvoller Beginn von Schweinfurt, während die Löwen erstmal in die Defensive gedrängt werden.

3. Minute: Während auf dem Spielfeld noch nicht viel passiert, machen die Sechzger-Fans mächtig Stimmung. "Hurra, Hurra, die Löwen die sind da!", hallt es durch das Willy-Sachs-Stadion, und weiter: "Auf geht's Löwen, kämpfen und siegen!"

2. Minute: Der verletzte Löwen-Spielmacher Timo Gebhart sitzt übrigens auch auf der Pressetribüne. Sein Tipp auf AZ-Nachfrage: "2:0 für uns - die haben ja nicht einmal ihre beste Mannschaft auf dem Platz." Und die Torschützen? "Der Zier macht eins", so Gebhart über Sechzigs derzeit formstärksten Angreifer Markus Ziereis, "denn dem hab' ich einen Glückskuss gegeben. Und Sascha Mölders macht auch eins." Nun denn, in den nächsten 90 Minuten werden wir sehen, ob Gebhart Recht behält!

1. Minute: Los geht's, das Spiel läuft!

14.00 Uhr: Kurios: Die Löwen laufen nicht aus den Katakomben ein, sondern direkt vor den Presseplätzen auf der Haupttribüne.

13.55 Uhr: Und damit zurück zum Sport: Der Stadionsprecher gibt eben die Aufstellungen durch, die beiden Teams haben den Rasen nach dem Aufwärmen kurzzeitig wieder verlassen. Gleich kann's hier losgehen!

13.50 Uhr: Bevor es losgeht, noch ein Wort zum Stadion: Dessen Bezeichnung ist bis heute umstritten, da Namensgeber Willy Sachs einst als Obersturmbannführer der SS und Mitglied der NSDAP eine nicht unwesentliche Rolle in Deutschlands dunkler Vergangenheit des Nationalsozialismus spielte. Nach dem Aufstieg von Schweinfurt in die 2. Bundesliga war eine öffentliche Diskussion um den Stadionnamen entstanden, geändert wurde dieser jedoch bis heute nicht.  

13.45 Uhr: Für Bierofka liegt der Fokus dagegen klar auf der Liga. Nicht nur wegen der Meisterschaft, auch wegen der Teilnahme im DFB-Pokal, die Sechzig sicher hätte, würde man vor Schweinfurt und anderen Ersten Mannschaften bleiben (die Zweitvertretungen wie der FC Bayern II sind nicht spielberechtigt). Bierofka dazu:  "Selbst, wenn wir verlieren sollten, müsste Schweinfurt zwölf Punkte und das Torverhältnis aufholen." Während der Pokal somit so gut wie sicher ist, sollte Sechzig tunlichst zusehen, die elf Punkte Vorsprung auf die Bayern mindestens zu bewahren, damit bei den vier Auswärts-Partien am Stück zum Saisonende und im direkten Aufeinandertreffen im Münchner Stadtderby (29. April im Grünwalder Stadion) nicht noch das große Nervenflattern losgeht."

13.40 Uhr: Überraschung: Schweinfurt-Coach Gerd Klaus setzt seinen Torjäger Adam Jabiri nur auf die Bank. Klares Signal von Klaus: Im Gegensatz zu den Sechzger zählt für die Schnüdel der Toto-Pokal - und am Dienstag soll der beste Regionalliga-Schütze (16 Treffer) seine Elf gegen den FC Memmingen ins Finale schießen.

13.30 Uhr:  Wie Bierofka im Vorfeld der Partie erklärte, sei Schweinfurt mit der stärkste Gegner der Sechzger und der 39-Jährige erstaunt, dass der selbsterklärte Aufstiegsaspirant bereits 15 Punkte hinter den Sechzgern zurück liege. Dennoch nehme man das Duell „brutal ernst“, schließlich geht’s für Sechzig sowohl in der Meisterschaft, als auch im direkten Duell um die Teilnahme im DFB-Pokal um die Wurst.

13.08 Uhr: Die Aufstellung der Löwen ist da. Chefcoach Daniel Bierofka setzt Christian Köppel, Nicolas Andermatt und Simon Seferings auf die Bank. Eric Weeger und Kodjovi Koussou spielen beide von Beginn an. Ansonsten bringt der Löwen-Trainer seine derzeit wohl stärkste Elf.

13 Uhr: Herzlich willkommen im Liveticker der AZ. Es ist ein herrlicher Frühlingssamstag, ein Samstag, an dem Sechzge spielt. Wir sind live für Sie dabei!


1. FC Schweinfurt 05 gegen TSV 1860: Topspiel in Unterfranken!

Nach dem Aus des TSV 1860 im Toto-Pokal gegen Bayreuth geht es für die Löwen jetzt wieder in der Regionalliga weiter. Gegner am kommenden Samstag ist der 1. FC Schweinfurt 05 – die Gastgeber sind aktuell auf dem fünften Tabellenplatz und haben dabei 49 Punkte auf dem Konto. Zum Vergleich: Die Mannschaft von Trainer Daniel Bierofka steht mit 64 Punkten weiter an der Spitze. Das Hinspiel im September haben die Löwen mit 3:1 gewonnen.

Interessant wird es diesmal mit Sicherheit bei der Aufstellung der Sechzger. Bierofka rotierte im Toto-Pokal ordentlich durch – in der Liga darf jetzt wieder der erste Anzug ran. Die Löwen müssen sich auf die längste Auswärtsfahrt der Saison einstellen – von Giesing bis nach Schweinfurt sind es 296 Kilometer. Anpfiff am Samstag ist um 14:05 Uhr.

Weitere News zum TSV 1860 finden Sie hier
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading