Umfrage: CSU legt vor Landtagswahl in Bayern auf 43 Prozent zu

Mehr als ein halbes Jahr vor der Landtagswahl sind Umfragen zwar mit Vorsicht zu genießen, ein Trend zeichnet sich aber ab: Für die CSU geht es weiter bergauf.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bayerns neuer Ministerpräsident Markus Söder - hier bei einem Auftritt in Sachsenkamm.
dpa Bayerns neuer Ministerpräsident Markus Söder - hier bei einem Auftritt in Sachsenkamm.

München - Nach dem Rückzug von CSU-Chef Horst Seehofer als Ministerpräsident steigt die Partei im Freistaat einer Umfrage zufolge in der Wählergunst. Wäre am nächsten Sonntag Landtagswahl, käme die CSU nach Angaben des Hamburger Umfrage-Institut GMS im Auftrag von "17:30 SAT.1 Bayern" auf 43 Prozent. Damit klettert die Partei um einen Prozentpunkt im Vergleich zum Vormonat, liegt aber weiterhin deutlich hinter ihrem Ergebnis von 2013 (47,7 Prozent) und damit weit entfernt von der Verteidigung der absoluten Mehrheit.

Umfrage: Künftiger Landtag mit sechs Parteien

Den Angaben der Demoskopen zufolge würden sechs Parteien den Einzug in den Landtag schaffen: Die SPD mit 15 Prozent als zweitstärkste Kraft (2013: 20,6 Prozent), gefolgt von der AfD mit 12 Prozent (2013: -) und den Grünen mit 11 Prozent (2013: 8,6 Prozent). FDP (2013: 3,3 Prozent) und Freie Wähler (2013: 9,0 Prozent) würden bei je 6 Prozent landen. Die Linke würde wie 2013 mit 3 Prozent (2013: 2,1 Prozent) den Einzug verpassen.

"Die Umfrage gibt uns Rückenwind, aber wir wissen, dass auch noch ein arbeitsreicher Weg vor uns liegt", kommentierte der neue CSU-Generalsekretär Markus Blume. Das Ziel der CSU sei klar: "Wir wollen das zersplitterte bürgerliche Lager wieder vereinen." 63 Prozent der Befragten bewertet den Wechsel im Amt des Ministerpräsidenten von Seehofer zu Söder positiv (hier Bayerns Minister im Kurzporträt). Nach Parteien aufgesplittet zeigt sich nicht nur bei den Anhängern der CSU viel Zustimmung für Söder (67 Prozent), auch bei der AfD (62 Prozent) und der SPD (55 Prozent) fällt das Fazit mehrheitlich gut für den Franken aus. Dagegen erwarten aber bislang landesweit nur 55 Prozent der Befragten, dass der am 16. März vereidigte Söder ein guter Regierungschef wird. 38 Prozent erwarten das nicht.

Lesen Sie hier: Söders Panne bei der Überreichung der Minister-Urkunden

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren