Politischer Aschermittwoch abgesagt

Wegen des tragischen Unglücks in Bad Aibling lassen alle Parteien ihre Veranstaltungen in Bayern ausfallen.
| az/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Dreiländerhalle in Passau bleibt an diesem Aschermittwoch leer.
dpa Die Dreiländerhalle in Passau bleibt an diesem Aschermittwoch leer.

München - Der Politische Aschermittwoch in Bayern fällt wegen des Zugunglücks von Bad Aibling erstmals seit Menschengedenken aus. CSU, SPD, Grüne, FDP, Freie Wähler, Linke und AfD sagten am Dienstag ihre Kundgebungen ab. Auch die AfD strich ihre geplante Veranstaltung.

Parteiübergreifende Begründung der Absagen war der Respekt vor den Opfern. CSU-Chef Horst Seehofer will heute die Unglücksstelle besuchen und mit den Rettungskräften sprechen. „Dieses Zugunglück ist noch so frisch in unseren Köpfen, dass wir die politische Verantwortung übernehmen und diese Veranstaltung absagen“, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer.

<strong>AZ-Themenspezial zum Zugunglück in Bad Aibling: Infos, Bilder, Hintergründe</strong>

Der SPD-Landesvorsitzende Florian Pronold sagte: „Der Politische Aschermittwoch lebt von der Auseinandersetzung und dem Schlagabtausch der Parteien. Dafür ist heute und morgen kein Raum.“ Auch die Grünen sagten ab.

Die AfD zögerte am längsten. Parteichefin Frauke Petry besprach sich bis abends mit ihren Beratern. Der politische Aschermittwoch zählt zu den traditionsreichsten Terminen in Bayern. Größte Kundgebung ist die CSU-Veranstaltung in Passau, die noch nie abgesagt wurde.

In München entfällt das traditionelle Geldbeutelwaschen mit dem Stadtrat am Fischbrunnen.

Außerhalb Bayerns war von Absagen politischer Veranstaltungen zunächst nicht die Rede.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren