Landtag beschließt zweiten Nachtragshaushalt

München (dpa/lby) - Trotz vieler Enthaltungen und Gegenstimmen hat der Landtag das zweite milliardenschwere Hilfspaket innerhalb kürzester Zeit beschlossen. Der zweite Nachtragshaushalt ermächtigt die Regierung, erneut zehn Milliarden Euro Kredite aufzunehmen, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu kompensieren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, bei der Sitzung des Landtags. Foto: Peter Kneffel/dpa
dpa Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, bei der Sitzung des Landtags. Foto: Peter Kneffel/dpa

München (dpa/lby) - Trotz vieler Enthaltungen und Gegenstimmen hat der Landtag das zweite milliardenschwere Hilfspaket innerhalb kürzester Zeit beschlossen. Der zweite Nachtragshaushalt ermächtigt die Regierung, erneut zehn Milliarden Euro Kredite aufzunehmen, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu kompensieren. Grüne, SPD, AfD und FDP stimmten der Neuverschuldung nicht zu. Die Opposition begründete diese Entscheidungen mit inhaltlichen Mängeln wie fehlender Hilfen für die Kommunen. CSU und Freie Wähler waren bei der Abstimmung nicht auf die Stimmen der Opposition angewiesen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren