Esken ruft CDU zu klarer Abgrenzung von AfD auf

Vilshofen (dpa/lby) - Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken hat die CDU nach dem Wahl-Eklat in Thüringen zu einer klaren Abgrenzung von der AfD aufgerufen. "Nur weil die AfD in einer demokratischen Wahl in die Parlamente gewählt wurde, sind es noch lange keine Demokraten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken spricht beim Politischen Aschermittwoch der SPD. Foto: Daniel Karmann/dpa
dpa Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken spricht beim Politischen Aschermittwoch der SPD. Foto: Daniel Karmann/dpa

Vilshofen (dpa/lby) - Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken hat die CDU nach dem Wahl-Eklat in Thüringen zu einer klaren Abgrenzung von der AfD aufgerufen. "Nur weil die AfD in einer demokratischen Wahl in die Parlamente gewählt wurde, sind es noch lange keine Demokraten. Nazis bleiben Nazis. Und wer einigermaßen geschichtsbewusst ist, der darf sich von denen nicht den Steigbügel halten lassen", mahnte Esken beim politischen Aschermittwoch im niederbayerischen Vilshofen vor rund 500 Teilnehmern. "Wir werden nicht mit einer Partei koalieren, die nicht weiß, wo der Feind steht. Diese Frage muss die CDU für sich klären."

Nach der Landtagswahl in Thüringen hatte sich der FDP-Politiker Thomas Kemmerich mit Stimmen von AfD, CDU und FDP zum Ministerpräsidenten wählen lassen. Das löste bundesweit und parteiübergreifend einen Sturm der Entrüstung aus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren