Bayern mit Zirkzee im Angriff

Der FC Bayern München tritt im Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Augsburg mit Youngster Joshua Zirkzee im Angriff an. Trainer Hansi Flick setzt am Sonntagnachmittag in der Allianz Arena wieder auf den 18 Jahre alten Niederländer als Ersatz für den noch verletzten Torjäger Robert Lewandowski.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Hansi Flick. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
dpa Hansi Flick. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

München - Der FC Bayern München tritt im Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Augsburg mit Youngster Joshua Zirkzee im Angriff an. Trainer Hansi Flick setzt am Sonntagnachmittag in der Allianz Arena wieder auf den 18 Jahre alten Niederländer als Ersatz für den noch verletzten Torjäger Robert Lewandowski. Zirkzee hat in bislang vier Bundesligapartien drei Tore erzielt.

Außerdem rückt Jérôme Boateng nach einem Magen-Darm-Infekt wieder in die Münchner Startelf. Die beim 1:0 im DFB-Pokal-Viertelfinale eingesetzten Leon Goretzka und Corentin Tolisso sitzen diesmal zunächst auf der Ersatzbank.

Augsburgs Trainer Martin Schmidt wechselt den Torhüter. Andreas Luthe kommt für den inkonstanten Tomas Koubek zum Einsatz. Routinier Luthe hatte in der vergangenen Saison beim 1:1 in München eine ganz starke Leistung gezeigt. Er wolle Luthe für seine starken Leistungen im Training belohnen, sagte Schmidt bei Sky. "Ich bin sicher, dass das Team reagieren muss. Es gibt keine Ausreden mehr, keine Nebenschauplätze", fügte der Coach hinzu.

Mit Koubek habe er ein "sehr gutes Gespräch gehabt, sehr respektvoll". Der bisherige Stammkeeper habe die Entscheidung "mitgetragen und ganz professionell hingenommen". Auch Kapitän Daniel Baier steht nach Sperre wieder in der FCA-Startelf.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.