"The Masked Singer": Aus für die Chili in der ersten Show

Die Chili ist der erste Exit der "The Masked Singer"-Herbststaffel. Hinter dem Kostüm steckte ein Nachrichtensprecher.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen

Die fünfte Staffel der kunterbunten Musikrateshow "The Masked Singer" (immer samstags, 20:15 Uhr, live auf ProSieben und auf Joyn) ist gestartet - und für einen Maske-Künstler ist der Spaß traditionell auch schon wieder vorbei. Doch zu Beginn der Auftaktshow wurde erstmal eine von zwei weiteren, noch nicht bekannten "Top Secret"-Masken enthüllt.

Mülli Müller, Mops und Axolotl kamen sofort weiter

"Das ist Mülli Müller", sagte Moderator Matthias Opdenhövel (51) und meinte das blaugrüne Fantasiewesen, das nach dem Indizien-Clip aus der Mülltonne lugte. Zusammen mit Teddy, Axolotl, Mops und Chili bestritt Mülli Müller die erste der beiden Fünfergruppen.

Bei Mülli Müller und dem Mops war sich das Rateteam Ruth Moschner (45), Rea Garvey (48) und Rategast Alvaro Soler (30) einig, dahinter stecken Profis. "Ein echter Sänger mit viel Bühnenerfahrung", sagte Garvey über Mülli Müller. Moschners "frisurtechnischer" Tipp lautete: "Godmother of Punk" Nina Hagen (66). Soler sah eher Tote-Hosen-Frontmann Campino (59). Als dritter Name wurde Musiker Johannes Oerding (39) in den Ring geworfen. Das war allerdings nichts gegen den Mops, der hatte "mega gesungen, unfassbar", befand Soler. Beatrice Egli (33), Vanessa Mai (29) und überraschenderweise Moderatorin Katja Burghard (56) lauteten hier die Tipps.

Mülli Müller, Mops und das Axolotl, genannt "Lotti" - das Opdenhövel etwas auf die Pelle rückte - kamen sofort eine Runde weiter. Bei letzterem sah das Rateteam eher "jemand mit Comedy-Talent als eine Sängerin": Carolin Kebekus (41), Tahnee (29) oder Maren Kroymann (72).

Um den Einzug in die nächste Show bibbern mussten dagegen Teddy und Chili. Während Teddy eher "jung und weiblich" ist, wähnte das Rateteam hinter der Chili einen Mann. Die Tipps: Ex-"Let's Dance"-Star Ekaterina Leonova (34) oder Modelmama Heidi Klum (48) vs. Nachrichtensprecher Jens Riewa (58), "Let's Dance"-Juror Joachim Llambi (57) oder Casting Director Rolf Scheider (65).

Auch Raupe, Heldin und Phoenix mussten nicht lange zittern

Zu Beginn der zweiten Fünferrunde - Phönix, Heldin, Stinktier, Hammerhai und "?" - wurde die zweite, bis dato unbekannte Maske enthüllt: die Raupe. Und auch sie kam beim Rateteam gut an. Die drei vermuteten hinter dem Kostüm sogar Helene Fischer (37) oder Anke Engelke (55), Maria Furtwängler (55) oder wieder Carolin Kebekus. Als nächstes stand der für Ruth Moschner "berührendste Auftritt" an: der Phoenix. Während sie an Schauspieler Samuel Koch (34) dachte, traute Garvey diese Performance Star-Koch Tim Mälzer (50) zu und Soler tippte auf Michael Bully Herbig (53).

Dann hieß es: Vorhang auf für den Hammerhai! Während Garvey und Soler auf die Schauspielstars Hans Sigl (52, "Der Bergdoktor") und Til Schweiger (57, "Keinohrhasen") tippten, war Moschner total aufgeregt: "Ich kenn dich so gut. Du bist der Schlimmste hier", schimpfte sie, weil ihr der Name auf der Zunge lag und einfach nicht rauswollte. Das Stinktier mit seiner "eleganten Erscheinung", könnte laut Moschner von Nachrichtensprecher Ingo Zamperoni (47) verkörpert werden. Alvaro Soler meinte eher "Tatort"-Star Jan Josef Liefers (57) zu erkennen.

"Bei der Heldin kommt die Kudu- und Anbis-Angst bei mir hoch", sagte Opdenhövel und spielte damit auf unheimliche Masken der Vorgängerstaffeln an. Das Rateteam legte sich auf Musicaldarstellerin Jeannine Michaelsen (39) oder Schauspielerin und Sängerin Anna Loos (50) oder Jeanette Biedermann (41) fest.

Raupe, Heldin und Phoenix kamen aus dieser Runde sofort weiter. Hammerhai und Stinktier gesellten sich zu den anderen beiden Wackelkandidaten Teddy und Chili.

Teddy, Stinktier und Hammerhai haben sich in die nächste Runde gerettet

Nach der Auszählung stand fest, wer auch in der zweiten Folge am kommenden Samstag (23.10.) dabei sein wird. Als erstes freuen durfte sich der Teddy, gefolgt von Stinktier und Hammerhai. Damit war klar: Die Chili ist raus. Und dahinter steckte: "Tagesschau"-Chefsprecher Jens Riewa. "Ich danke ProSieben für die sensationellste Familienshow", schwärmte er so gar nicht enttäuscht.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare