Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack: So lief ihre TV-Hochzeit

Anna-Carina Woitschack und Stefan Mross sind verheiratet. In der Show "Schlagerlovestory 2020 - das große Wiedersehen" von Florian Silbereisen gaben sie sich das Jawort. 
| (hub/spot), AZ, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nach dem doppelten "Ja, ich will" fehlen den Zweien die Worte.
ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann Nach dem doppelten "Ja, ich will" fehlen den Zweien die Worte.

Ein bisschen Geduld benötigten die Zuschauer der ARD-Show "Schlagerlovestory.2020", bis das angekündigte Highlight um kurz nach 23 Uhr begann: Anna-Carina Woitschack (27) und Stefan Mross (44) heirateten live im Fernsehen. Moderator und Trauzeuge Florian Silbereisen (38) begrüßte zuerst mit dem "Zillertaler Hochzeitsmarsch" die Hochzeitsgesellschaft: Familie und Freunde des Brautpaars kamen auf die Bühne. Kurz darauf schritt auch Mross im Anzug über den roten Teppich. Spektakulärer fiel der Auftritt der Braut aus.

Anna-Carina Woitschack wurde in einer weißen Kutsche ins TV-Studio gefahren. Die Sängerin trug ein tief ausgeschnittenes, ärmelloses Hochzeitskleid mit weitem Rock und Schleppe. Dann ging alles ganz schnell: Nach einigen Worten der anwesenden Standesbeamtin gaben sich Mross und Woitschack das Jawort. Dann waren die beiden Frischvermählten erstmal sprachlos – als sie sich wieder gefasst hatten, folgte das Duett "Die Liebe trägt uns himmelhoch" des Paars.

Silbereisen gratulierte den Frischvermählten als Erster, ringsherum saßen mit Corona-Abstand Verwandte und Freunde. Später sollten benötigte Unterschriften folgen. Während der mehr als dreistündigen Sendung schwärmte Silbereisen schon von einer "total verliebten Show".

 

Nach dem doppelten "Ja, ich will" fehlen den Zweien die Worte.
Nach dem doppelten "Ja, ich will" fehlen den Zweien die Worte. © ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann

"Stark wie zwei" von Anna-Carina Woitschack und Stefan Mross gibt es hier

 

Hochzeit wegen Corona verschoben

Eigentlich hätte Mross seine Lebensgefährtin bereits Anfang März heiraten wollen, wegen der Corona-Pandemie haben die beiden ihre Hochzeit aber verschieben müssen, wie sie "Bild" Ende März erklärten. Mross hatte Woitschack im vergangenen Jahr - ebenfalls vor laufenden Kameras - im "Adventsfest der 100.000 Lichter" einen Antrag gemacht. "Oh Gott, ja, ja, ich will", hatte die 27-Jährige damals unter Freudentränen vor einem Millionenpublikum entgegnet.

Ein bisschen Mitleid mit Florian Silbereisen

Bei all den Gesprächen über glückliche Partnerschaften, Liebe und Familiengründung konnte man eigentlich nur mit Florian Silbereisen ein bisschen Mitleid bekommen - ist die Trennung von Helene Fischer längst nicht vergessen. Doch mit breitem Grinsen applaudiert er sich selbst von Lied zu Lied, von Interview zu Interview und durch die Hochzeit.

Lesen Sie hier: Diese Promi-Hochzeiten sind von der Corona-Krise betroffen

Echte Namen der Schlagerstars: So heißen sie wirklich

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren