Günther Jauch macht Schluss mit seinem ARD-Talk

Ende 2015 läuft der Vertrag zwischen der ARD und Günther Jauch für seine gleichnamige Talkshow aus. Der Moderator gibt die Sendung "sowohl aus beruflichen als auch aus privaten Gründen" auf.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wird bald seinen ARD-Talk abtreten: Günther Jauch
ARD/Marco Grob Wird bald seinen ARD-Talk abtreten: Günther Jauch

Rund vier Jahre der Kooperation sind genug: Ende 2015 wird der Vertrag zwischen der ARD und Günther Jauch (58) für seine sonntägliche Talkshow auslaufen und nicht verlängert werden. Das hat die ARD nun bekannt gegeben. "Über das Angebot [...] zur Vertragsverlängerung habe ich mich sehr gefreut. Sowohl aus beruflich als auch aus privaten Gründen habe ich es nicht angenommen", erklärt Jauch.

Auf MyVideo sehen Sie einen "Switch"-Sketch zum "Günther Jauch"-Talk

NDR-Intendant Lutz Marmor dankt dem Moderator gleichzeitig für die Zusammenarbeit: "Er hat mit seiner Sendung oft die politische Agenda geprägt und für das Erste neue Zuschauer gewonnen. Sein Talkformat ist pointiert, hintergründig, emotional und auch mal unterhaltsam aufbereitet - passend für den Sonntagabend."

Alle bisher ausgestrahlten Sendungen des "Günther Jauch"-Talk erreichten laut ARD zusammen im Schnitt 4,62 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 16,2 Prozent. Die erfolgreichsten Ausgaben seien demnach "Nach dem Duell" vom 1. September 2013 und "Der Fall des Uli Hoeneß - vom Saubermann zum Steuersünder?" aus dem April 2013.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren