1:0 gegen Dresden! Türkgücüs Trotzreaktion

Nach den Turbulenzen um Mäzen Kivran besiegt der Aufsteiger Türkgücü den Drittliga-Primus.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
Erneut Türkgücüs Matchwinner: Sercan Sararer.
Erneut Türkgücüs Matchwinner: Sercan Sararer. © Rauchensteiner/Augenklick

München - Zukunftsängste? Von wegen! Von den Turbulenzen um das weitere Engagement von Investor und Präsident Hasan Kivran haben sich die Türkgücü-Profis nicht beeindrucken lassen.

Stattdessen zeigten sie am Montagabend beim Heimspiel gegen Dynamo Dresden eine echte Trotzreaktion auf die Ereignisse der letzten Wochen und bescherten dem Drittliga-Spitzenreiter dank des Treffers von Sercan Sarer (32. Minute) die erste Niederlage seit Anfang November.

Lesen Sie auch

Türkgücü schlägt Dresden: "Sehr froh über diese drei Punkte"

Dynamo hatte mehr vom Spiel, konnte aber vor allem in den ersten 45 Minuten keinen Profit aus seiner spielerischen Überlegenheit schlagen. Torchancen blieben zunächst Mangelware. Türkgücü nutzte dagegen seine einzige Möglichkeit dank Sararer eiskalt, weil Dresdens Robin Becker zuvor den Ball Vorlagengeber Furkan Kircicek leichtfertig in die Füße spielte.

Auch im zweiten Durchgang spielte sich das Geschehen fast ausschließlich in der Münchener Hälfte ab, nur ein Tor gelang dem Team von Markus Kauczinski nicht. Türkgücüs Matchwinner Sararer sagte hinterher bei MagentaSport erleichtert: "Wir alle sind jetzt sehr froh über diese drei Punkte."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren