Wende oder Ende? Der TSV 1860 hofft im Toto-Pokal auf ein Erfolgserlebnis

Die Löwen wollen im Toto-Pokal-Viertelfinale in Buchbach endlich ein Erfolgserlebnis feiern.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Zum Abheben oder Stolperstein? Ex-Buchbacher Stefan Lex.
Zum Abheben oder Stolperstein? Ex-Buchbacher Stefan Lex. © sampics/Augenklick

München/Buchbach - Stefan Lex hatte schon vor der Fahrt aufs Land zu seinem Ex-Klub TSV Buchbach (2009-2013) gewarnt.

"Für uns als Auswärtsmannschaft ist es das ekligste Los, Freitagabend dort spielen zu müssen. Das wird sicher eine ganz harte Nummer", meinte Sechzigs Vize-Kapitän über das Viertelfinale im Toto-Pokal am Freitagabend (19 Uhr/Löwen-TV und im AZ-Liveticker) gegen den Regionalliga-Vierten, seinen früheren Arbeitgeber, bei dem er sich einst ins Rampenlicht spielte: "Die Atmosphäre dort, das ganze Drumherum, ist etwas Besonderes."

Köllner stellt klar: 1860 tritt in Buchbach mit Top-Besetzung an

Besonders nötig hätten die Sechzger nach sechs sieglosen Spielen in Serie einen Befreiungsschlag, um endlich wieder ein Erfolgserlebnis zu feiern. Gibt's für Sechzig bei Dorf-Klub Buchbach die Wende oder das (Pokal-)Ende?

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Chefcoach Michael Köllner stellte nach dem mühsamen Achtelfinalsieg im Elferschießen gegen Wacker Burghausen gleich klar: Der Schongang wird nicht reichen. "Wir werden das Spiel angehen als wäre es ein Ligaspiel, auch von der personellen Besetzung. Wir werden alles dafür geben, das Halbfinale im Toto-Pokal zu erreichen", sagte der 51-Jährige.

Vielen Löwen-Angreifern würde ein Tor gut tun

Der Ex-Buchbacher Lex, die Torjäger Sascha Mölders und Marcel Bär, aber auch Merveille Biankadi - jedem 1860-Angreifer würde ein Treffer guttun, schließlich sind sie aller bisher unter ihren Erwartungen geblieben. Auch Youngster Tim Linsbichler darf nach seinem starken Joker-Einsatz gegen Viktoria Berlin (1:1) auf weitere Spielminuten hoffen, wenngleich nach Köllners Ansage wohl nicht zwingend von Beginn an.

"Es wird auf jeden Fall eine schwere Aufgabe für uns, die wir aber auch mit der nötigen Frische angehen können, da die Partie diesmal nicht in der Woche zwischen zwei Spielen stattfindet, sondern in einer Länderspielpause", so Köllner.

Es wird sich zeigen, ob die Löwen die Buchbacher frisch machen - oder ob Sechzigs Toto-Cup-Reise ein jähes Ende findet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.