Vor Endspiel in Ingolstadt: Hier muss sich der TSV 1860 an Absteiger Unterhaching ein Beispiel nehmen

Der TSV 1860 tritt am Samstag zum Relegations-Showdown in Ingolstadt an. Doch es wartet eine schwierige Aufgabe auf die Löwen – die Schanzer sind daheim eine Macht.
| cs
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Merveille Biankad (r.) im Duell mit Ingolstadts Marcel Gaus
Merveille Biankad (r.) im Duell mit Ingolstadts Marcel Gaus © IMAGO / Lackovic

München – Die Ausganslage für den TSV 1860 vor dem Saisonfinale ist klar: Am Samstag hilft den Löwen im direkten Duell beim FC Ingolstadt (13.30 Uhr, BR/Magenta Sport und im AZ-Liveticker) nur ein Sieg, um sich den Relegationsplatz drei zu sichern.

Ingolstadt sei "eine Mannschaft, die verwundbar ist, die schlagbar ist. So werden wir uns Ingolstadt das dritte Mal vornehmen", sagte Michael Köllner auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Die Sechzger haben ihre beiden bisherigen Saisonspiele in Liga und Pokal gegen die Schanzer jeweils zu Hause gewonnen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Ingolstadt kann das beste Heimteam der Saison werden

Doch das dürfte dieses Mal eine schwierigere Angelegenheit werden. Denn die Schanzer sind im heimischen Stadion eine Macht. Vor dem letzten Spieltag belegen die Ingolstädter Rang zwei in der Heimtabelle, punktgleich mit Spitzenreiter Dynamo Dresden.

Mit einem Punktgewinn gegen Sechzig hätte das Team von Tomas Oral nicht nur die Relegation sicher, sondern dürften sich auch als das beste Heimteam der Liga feiern. Zum Vergleich: die Löwen holten auf heimischen Geläuf bei einem Spiel mehr insgesamt neun Punkte weniger als die Schanzer. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Nur Absteiger Unterhaching gewann in Ingolstadt

Lediglich einmal ging Ingolstadt in dieser Spielzeit im Audi Sportpark als Verlierer vom Platz, ausgerechnet gegen den Tabellenletzten und feststehenden Absteiger SpVgg Unterhaching.

Anfang Oktober fügten die Münchner Vorstädter dem bayerischen Rivalen die erste und bislang letzte Heimniederlage (0:1) in dieser Saison zu. Wollen die Sechzger die Relegation erreichen, müssen sie am Samstag für Ingolstadts zweite Heimpleite sorgen und es zumindest in dieser Bilanz Schlusslicht Haching gleichtun.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren