Vitor Pereira ist da: Live von der Vorstellung des neuen Trainer des TSV 1860

Der TSV 1860 stellt am heutigen Montag seinen " absoluten Wunschtrainer" vor: Vitor Pereira erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2018. Alles rund um die offizielle Präsentation des Portugiesen gibt's hier ab 12.30 Uhr im AZ-Liveticker.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Zur PK gabs ein Trikot.
sampics/Augenklick Zur PK gabs ein Trikot.

Vitor Pereira soll's richten: Geschäftsführer Anthony Power wird den neuen 1860-Trainer zusammen mit Präsident Peter Cassalette am heutigen Montag ab etwa 12.30 Uhr im Rilano Hotel vorstellen. Anschließend - ab etwa 14 Uhr - lädt der TSV 1860 alle Sechzger-Fans zum gemeinsamen Mittagessen mit dem neuen Cheftrainer Vitor Pereira sowie Hasan Ismaik und Peter Cassalette ins Hacker-Pschorr Bräuhaus (Theresienhöhe 7, 80339 München).

Das soll Pereira bei den Löwen verdienen

Pereira wird am 1. Januar 2017 als Nachfolger von Kosta Runjaic übernehmen. Der 48-jährige Portugiese - er arbeitete unter anderem für den FC Porto, Olympiakos Piräus und Fenerbahce Istanbul arbeitete und dabei drei Meistertitel gewann, erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Anthony Power, Geschäftsführer der Löwen, erklärt: "Wir sind sehr glücklich, dass es uns gelungen ist, unseren absoluten Wunschtrainer zu verpflichten. Vitor Pereira hat ein großes Herz und einen unglaublichen Willen. Wir denken, dass er perfekt zu unserem Verein passt."

Auch Präsident Peter Cassalette zeigt sich hochzufrieden mit dieser Personalentscheidung: "Wir sind froh, dass wir mit der Unterstützung von unserem Hauptgesellschafter Hasan Ismaik einen absoluten Hochkaräter wie Vitor Pereira für uns gewinnen konnten."

13.20 Uhr: Das war es mit der Pressekonferenz zur Vorstellung von Cheftrainer Vitor Pereira beim TSV 1860. Jetzt folgt ein kleines Get Together von Löwen und Fans. Später gibt's alle Neuigkeiten und Analysen natürlich hier auf az-muenchen.de! Wir verabschieden uns aus dem Liveticker, danken fürs Mitlesen und wünschen noch einen schönen Tag!

13.18 Uhr: Eigentlich ist die Pressekonferenz schon vorüber, doch Pereira unterbricht nochmal kurz die Löwen-Pressesprecherin. Er wolle sich noch einmal in Deutsch wagen, erklärt er: "Frohe Weihnachten!", sagt er zum Abschied und weiter: "Einmal Löwe, immer Löwe!"

13.17 Uhr: Pereira verspricht, so schnell wie möglich Deutsch lernen zu wollen, um besser mit der Mannschaft kommunizieren zu können. "Damit ich auch auf dem Oktoberfest Prost sagen kann", meint er und schmunzelt.

13.14 Uhr: Die nächste Frage dreht sich darum, welchen Eindruck Pereira von der bisherigen Mannschaft hat. "Ein Grund, warum ich hierher gekommen bin, ist, dass wir das Niveau verbessern müssen. Jeder Trainer hat seine eigenen Ideen, wie er Fußball spielen lässt. Ich möchte die nächsten Wochen ausnutzen mit dem Team, dass wir eine andere Form des Spiels einführen", sagt Pereira und erklärt: "Ich mag ein aggressiveres Spiel, ein sehr technisches Spiel, ein Spiel, das darauf ausgelegt ist, dass man sich durchsetzt und nicht auf den Gegner reagiert. Ab dem ersten Arbeitstag werden das die Ideen sein. Ich werde vom ersten bis zum letzten Tag hart arbeiten. Ich habe ganz klar definierte Ideen vom Fußball. Logischerweise werde ich das auf das Niveau der Spieler anpassen, die mir zur Verfügung stehen.

13.12 Uhr: Pereira spricht über die Vorbereitung auf die Rückrunde. "Wir werden das in Portugal machen. Die Temperaturen sind gut, ich kenne die Vereine dort", erzählt der neue Trainer.

13.11 Uhr: "Pereira wird gefragt, ob er die 2. Liga schon kenne. "Ich passe als Trainer ganz gut in die 2. Liga. Die Spiele dort sind sehr auf Taktik aufgebaut und ich bin ein taktischer Trainer, der sehr auf Details geht", schildert der 48-Jährige. "Der Fußball in der 2. Liga ist sehr physisch. Das passt genau zu den Merkmalen, die ich bevorzuge."

13.09 Uhr: Pereira wird gefragt, ob auch Daniel Bierofka dem Trainerteam angehören wird. "Ich habe meinen Staff schon viele Jahre zusammen. Wir werden analysieren. Wir werden feststellen, welche Leute wir benötigen und wer zu unserem Team dazugehören soll", erklärt der Portugiese. "Ich denke, dass alle im Verein uns zur Verfügung stehen werden."

13.08 Uhr: Pereira weiter über das Löwen-Personal: "Wir werden auf eine ganz organisierte Art und Weise vorgehen. Wir müssen kühl bleiben im Kopf, um gute Entscheidungen zu treffen."

13.07 Uhr: Pereira wird auf mögliche Verpflichtungen angesprochen: "Wir werden Zeit haben, um die Spieler zu analysieren. Ich habe das bereits mit meinem Staff gemacht. Wir haben eine Studie und eine Analyse gemacht, von dem, was wir bisher über die Mannschaft wissen. Darauf basierend werden wir Entscheidungen treffen, die wir treffen müssen, um das Niveau der Spieler zu erhöhen."

13.05 Uhr: Investor Ismaik überreicht Pereira zur offiziellen Begrüßung ein Löwen-Trikot mit der Nummer 60 drauf.

13.04 Uhr: Pereira richtet sich an die Löwen-Fans: "Wir werden unser Bestes geben und den Verein dahin bringen, wo er hingehört."

13.03 Uhr: Pereira weiter: "Ich möchte diesen Klub in die Bundesliga führen und ich will, dass 1860 wieder unter den Großen Deutschlands ist. Wir wollen diesen großen Verein wieder dahin bringen, wo er in Deutschland hingehört."

13.02 Uhr: Pereira ist dran: "Guten Tag", meint er auf Deutsch und redet portugiesisch weiter. Er begründet seine Entscheidung: "Das ist ein großer Klub, der unter den Großen in Deutschland dabei sein muss. Es ist eine groß0e Herausforderung, aber ich liebe Herausforderungen."

13.01 Uhr: "Jetzt müssen wir natürlich das alles noch umsetzen. In den kommenden Wochen und Monate wird unser Trainer alles tun, um uns wieder in die Erfolgsspur zu bekommen", sagt Cassalette.

13 Uhr: Präsident Cassalette übernimmt: "Wir haben uns ein paar Mal kennengelernt. Er ist eine Person mit einer sehr guten Fußballphilosophie, der notwendigen Leidenschaft und Emotion. Er ist bereit, die Herausforderung 1860 anzunehmen."

12.59 Uhr: Power beginnt: "Es ist ein wichtiger Tag für den Verein. Wir haben eine große Entscheidung für die Zukunft des Klubs getroffen. Es ist eine fantastische, exzellente und weitreichende Entscheidung für 1860."

12.58 Uhr: Los geht es mit der Pressekonferenz. Auf dem Podium sitzen Pereira, Präsident Peter Cassalette und Geschäftsführer Anthony Power.

12.57 Uhr: Er kommt, tatsächlich. Knapp eine Stunde nach dem eigentlichen Termin für die Pressekonferenz ist Vitor Pereira da!

12.42 Uhr: Über die Lautsprecher läuft mittlerweile der Klassiker "Hotel California". In dem Song heißt es unter anderem: "This could be heaven or this could be hell". Zu Deutsch also: "Das kann der Himmel sein oder die Hölle werden." Hoffentlich ist das mal kein schlechtes Omen für den nächsten Löwen-Coach.

12.40 Uhr: Noch immer warten die Medienvertreter auf Pereira. 1860-Präsident Peter Cassalette ist schon lange da, von Sechzig gibt es aber keine Information, wann es denn nun mit der Pressekonferenz tatsächlich losgeht.

12.35 Uhr: Die Löwen sind für die PK nun schon mehr als eine halbe Stunde drüber. Die Medienvertreter warten, der Trainer ist aber noch nicht da. Das geht ja gut los...

12.26 Uhr: Gehoben ist auch die Stellung des künftigen Sechzger-Coaches. Der Portugiese trainierte früher Fenerbahce Istanbul, Olympiakos Piräus und den FC Porto. Verschiedenen Medienberichten zufolge soll der 48-Jährige zwischen 2 und 2,5 Millionen Euro im Jahr verdienen

12.21 Uhr: Das Hotel, in das die Löwen geladen haben, hat etwas Gehobenes. Vorne, im Eingangsbereich schlürfen Geschäftsleute ihren Café, über die Lautsprecher tönt seichte Rockmusik, doch hinter dem Essensbereich, im improvisierten Presseraum, werden gleich spannende Antworten erwartet.

12.10 Uhr: Die Pressekonferenz verschiebt sich noch etwas. Der neue Trainer, Vitor Pereira, ist noch nicht da. In einem Konferenzraum des Rilano Hotels haben sich derweil zahlreiche Medienvertreter eingefunden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren