"Verantwortungslos": Halle-Boss kritisiert 1860-Trainer Köllner für späte Impfung

Michael Köllner war beim Auswärtsspiel des TSV 1860 in Halle zwar nicht dabei - und dennoch eines der heißesten Gesprächsthemen. In der Halbzeit des Spiels kritisiert HFC-Sportdirektor Ralf Minge den Löwen-Coach für seine späte Impfung und stichelt gegen Günther Gorenzel.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
11  Kommentare Artikel empfehlen
Trainer des TSV 1860: Michael Köllner.
Trainer des TSV 1860: Michael Köllner. © IMAGO / kolbert-press

Halle - Die Impf-Posse um den TSV 1860 und dessen Trainer Michael Köllner ging auch am Samstag weiter. Vor der Partie übte Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel scharfe Kritik an Gegner Hallescher FC, nachdem dieser einen Ordner in den Mannschaftsbus geschickt hatte, um dort nach Michael Köllner zu suchen. In der Halbzeit folgte die Retourkutsche.

So fühlte sich Ralf Minge, Sportdirektor der Hallenser, bemüßigt, sich kritisch zur späten Impfung von Trainer Köllner zu äußern. "Fakt ist eins, unser Trainerteam war am ersten Trainingstag durchgeimpft", sagte Minge bei "MagentaSport": "Ich halte es schon fast für verantwortungslos, dass dieser Impfstatus dort beim Trainer vorherrscht." In Richtung Gorenzel meinte der Sportdirektor: "Dann sollte man schön die Füße auf dem Boden behalten und nicht Ursache und Wirkung durcheinanderbringen."

Gorenzel: 1860-Mitarbeiter zu 85 Prozent durchgeimpft

Allzu gut scheint sich Minge im Vorfeld allerdings nicht mit dem Impfstatus bei den Löwen auseinandergesetzt zu haben. Gorenzel bezifferte die "Durchimpfungsrate im Haus" am Freitag auf 85 Prozent. Dies sei aus einer Erhebung unter den Drittligaklubs, die der DFB kürzlich angestrengt hatte, hervorgegangen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

"Es gibt Mannschaften, die lediglich 40 Prozent haben", führte der Österreicher weiter aus. Er selbst könne immer nur appellieren, sich impfen zu lassen. "Ich habe die Jungs immer darauf hingewiesen, aber ich kann niemanden zwingen, schließlich leben wir in einer Demokratie. Es ist für jeden eine Risikoabwägung – wie alles im Leben!"

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 11  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
11 Kommentare
Artikel kommentieren