TSV 1860 Stürmer Sascha Mölders: Ich war in meiner Karriere noch nie nervös

Torjäger Sascha Mölders hat mit 19 Saisontoren und 14 Assists sowie drei Treffern in der Relegation großen Anteil am Aufstieg. "Super-Sascha" spricht über seinen verwandelten Elfmeter, seine Vertragsverlängerung, das größte Löwen-Pfand - und seine Pfunde.
| Matthias Eicher / Sport
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Löwe des Jahres? Torjäger Sascha Mölders vom TSV 1860.
sampics/Augenklick Der Löwe des Jahres? Torjäger Sascha Mölders vom TSV 1860.

Torjäger Sascha Mölders hat mit 19 Saisontoren und 14 Assists sowie drei Treffern in der Relegation großen Anteil am Aufstieg. "Super-Sascha" spricht über seinen verwandelten Elfmeter, seine Vertragsverlängerung, das größte Löwen-Pfand - und seine Pfunde.

München - Was ist Ihnen vor dem so entscheidenden Elfmeter im Relegations-Rückspiel des TSV 1860 gegen den 1. FC Saarbrücken durch den Kopf gegangen, Herr Mölders? Nicht viel, wenn man den Worten des Löwen-Knipsers Glauben schenken darf.

"Ich hab' nicht viel gedacht. In solchen Situationen darfst du gar nicht anfangen, zu denken. Du darfst nicht daran denken was passiert, wenn du vergibst. Der Ball musste rein, also hab' ich ihn reingehauen. Fertig", so Mölders cool zur AZ.

Sascha Mölders: "Ich bin nicht nervös"

Ob der routinierte Stürmer denn keinen Augenblick lang nervös gewesen sei? Für den Meringer ein Gefühl, dass er zumindest auf dem Platz gar nicht kennt. "Nein. Ich bin nicht nervös. Ich war in meiner ganzen Karriere noch nie nervös!"

Vom Elfmeterpunkt war der 33-Jährige jedenfalls ein Mann der Taten - und traf zum 1:2-Anschlusstreffer der Sechzger. Nach Spielschluss, als sich die Löwen auf dem Zaun in den Armen lagen, zählte Mölders zu den ersten Spielern, die lautstark von tausenden auf den Rasen gestürmten Sechzgern gefeiert wurden.

Nach Aufstieg: So feiern die Löwen-Fans

Für viele Anhänger ist Mölders Publikumsliebling. Ist er auch der Löwe des Jahres? In einem Interview mit der "Bild" erklärt er auf die Frage: "Das ehrt mich. Aber wenn Sie jetzt fragen, wer für mich der Löwe des Jahres ist, lautet die Antwort: Die Mannschaft. Es ist so. Wir sind ein Team. Und das ist keine Phrase. Die Löwen 2018 sind nicht mit denen von 2017 zu vergleichen. Da war es keine Mannschaft."

Mölders will beim TSV 1860 bleiben

Der ehemalige Bundesligastürmer spricht auch über seine Vertragsverlängerung, die ins Stocken geraten ist. "Für mich stand eigentlich immer außer Frage, dass ich bleibe", so der Ex-Augsburger, der sich den Löwen neben das Wappen des FCA auf seine Brust tätowieren wird.

Noch hängt es nach AZ-Informationen an Kleinigkeiten, die jetzt nach dem Aufstieg final besprochen werden sollen. Mölders dazu: "Vielleicht klärt sich in den nächsten Tagen alles. Ich hab sehr große Lust gegen Kaiserslautern oder Cottbus zu spielen. Das werden Highlights, da geht es zur Sache und genau das liebe ich."

Gibt's wieder Übergewicht, Herr Mölders?

Das größte Pfand sind also Fans und Teamgefüge, und was ist mit (überflüssigen) Pfunden? Auf die Frage, ob der im Winter kritisierte Angreifer erneut mit Übergewicht aus dem Urlaub käme, antwortete Sechzigs "Mega-Mölders" lachend: "Sagen wir es mal so: Ich bin kein Spieler, der viel außerhalb des Trainings macht. Aber der Urlaub geht dieses Jahr ja nicht lang, also keine Sorge."

Lesen Sie auch: Die Löwen nach dem Aufstieg: Giesinger Ballermänner

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren