TSV 1860 München: Löwen-Fans demolieren Regionalzug

Einem Bericht zufolge randalieren einzelne Fans des TSV 1860 auf der Rückfahrt vom Spiel beim 1. FC Nürnberg II in einem Regionalzug. Der Zug muss in Ingolstadt verweilen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Freut sich auf ein friedliches Fan- und Fußballfest: die Polizei in Nürnberg.
imago/Zink Freut sich auf ein friedliches Fan- und Fußballfest: die Polizei in Nürnberg.

Nürnberg/München - Muss das sein? Wie das Portal nordbayern.de berichtet, randalierten einzelne Löwen-Fans auf der Rückfahrt vom Spiel des TSV 1860 beim 1. FC Nürnberg II (2:2).

Die Chaoten hätten derart gewütet, dass der Zug vorübergehend in Ingolstadt verweilen mussten, heißt es weiter. In München angekommen, wurden die Fans von einem Großaufgebot der Bundespolizei in Empfang genommen. 

In München von Bundespolizei empfangen

Die Beamten geleiteten mehrere hunderte Löwen Anhänger durch den Hauptbahnhof, auch, um etwaige Zusammenstöße mit Fans des FC Bayern zu verhindern, die gerade vom Bundesligaspiel gegen Hertha BSC aus der Allianz Arena zurückkamen.

Beamte in schwerer Montur

Die Beamten trugen schwere Montur, wie Schutzhelme. Auch Schäferhunde kamen zum Einsatz, um die Lage unter Kontrolle zu halten. Im Hauptbahnhof verhielten sich die Fans dann jedoch friedlich. Über den genauen Schaden am Regionalzug ist bis dato nichts bekannt.

Lesen Sie hier: Nach Platzverweis: Mauersberger motzt gegen Schiri

Drei Mal die Zwei, ein Mal die Fünf: Die Noten für die Löwen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren