TSV 1860 München: Günther Gorenzel erwartet Sieg gegen SV Dornach

Der TSV 1860 trifft am Mittwoch im Toto-Pokal auf Bezirksligist SV Dornach, bevor am Sonntag das DFB-Pokalduell mit Holstein Kiel folgt. Sportchef Gorenzel fordert von der Mannschaft eine Weiterentwicklung.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Darf gegen den SV Dornach und wohl auch gegen Holstein Kiel auflaufen: Marco Hiller, Torhüter des TSV 1860.
sampics/Augenklick Darf gegen den SV Dornach und wohl auch gegen Holstein Kiel auflaufen: Marco Hiller, Torhüter des TSV 1860.

München - Pokalwoche beim TSV 1860: Am Mittwoch muss die Elf von Trainer Daniel Bierofka im Sportpark Heimstetten bei Bezirksligist SV Dornach antreten (18.30 Uhr, live bei Sporttotal.tv und im AZ-Liveticker). "Vom Ergebnis her sollte das eine deutliche Sache werden", sagte Sportchef Günther Gorenzel der AZ am Mittwochmittag über das Erstrundenduell im Toto-Pokal: "Wir schauen aber trotzdem auf die Leistung und wollen auch heute unsere Spielprinzipien auf den Platz bringen."

Günther Gorenzel: Hiller und Co. bekommen Spielpraxis

Der 46-Jährige erklärte auch, dass Trainer Daniel Bierofka den Reservisten um Ersatzkeeper Marco Hiller das Vertrauen schenken werde: "Es werden diejenigen Spieler auflaufen, die zuletzt nicht so zum Zug gekommen sind. Darunter wird auch Marco sein." Bierofka hat sich bereits darauf festgelegt, den von Hendrik Bonmann verdrängten Ersatzmann auflaufen zu lassen.

Die Vorgabe an Hiller und Co. ist somit klar: in die zweite Runde des bayerischen Verbandspokals einziehen, weiterentwickeln und mit vollem Fokus versuchen, sich bei Coach Bierofka für höhre Aufgaben zu empfehlen.

TSV 1860 gegen Holstein Kiel nicht chancenlos

Für das Aufeinandertreffen gegen Zweitligist Holstein Kiel am Sonntag (18.30 Uhr, im AZ-Liveticker) gelten umgekehrte Voraussetzungen. "Gegen Kiel sind wir Außenseiter, aber gerade im Pokal und in einem Spiel ist alles möglich. Da sind wir sicher nicht chancenlos", so Gorenzel inklusive Pokalfloskel: "Der DFB-Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. Wir werden alles daran setzen, dem Gegner die Stirn zu bieten."

Dann wieder mit bewährtem Personal und auch mit "Pokal-Keeper" Hiller. "Wir wissen ja, dass wir zwei nahezu gleichwertige Torhüter haben."

Lesen Sie auch: Wie Löwen-Gegner Dornach einst Wildmoser abwimmelte

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren