TSV 1860 München gegen SV Sandhausen in 2. Liga Statistiken für die Löwen

Die Sechzger empfangen im Abstiegskampf an diesem Sonntag den SV Sandhausen, der als Neunter ebenfalls noch bangen muss. Geht es nach zwei Statistiken, ist der TSV 1860 gegen die Kurpfälzer allemal gewappnet.
| pm
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sascha Mölders vom TSV 1860 (vorne) fliegt über Tim Kister vom SV Sandhausen.
sampics/augenklick Sascha Mölders vom TSV 1860 (vorne) fliegt über Tim Kister vom SV Sandhausen.

München - In der Tabelle der 2. Liga liegt der SV Sandhausen vor dem Gastspiel bei den Löwen an diesem Sonntag (13.30 Uhr, im AZ-Liveticker) als Neunter nur zwei Punkte, aber fünf Plätze vor den Giesingern. Es zeigt, wie eng es im Bundesliga-Unterhaus zugeht. Ein klarer Favorit ist auch vor diesem Duell nicht auszumachen. Da hilft immer ein Blick auf die Statistiken.

SV Sandhausen ist auswärtsschwach

Von neun Duellen entschieden die Kurpfälzer bislang vier für sich, Sechzig gewann gegen Sandhausen nur drei Mal. Zuletzt siegte der TSV 1860 gegen den heutigen Gegner in der Rückrunde der vergangenen Saison 3:2, Christopher Schindler, Sascha Mölders und Michael Liendl trafen. Die beiden letzt genannten Profis stehen auch an diesem Sonntag im Kader der Löwen.

Diese können indes auf zwei Statistiken bauen. Zum einen gelten die Badener als enorm auswärtsschwach. Den letzten Sieg in der Fremde gab es Ende Januar in Düsseldorf. Fünf Mal in Folge blieben die Gäste auswärts ohne Sieg, holten nur zwei von möglichen 15 Punkten. Die Giesinger verloren dagegen nur eines ihrer letzten zehn Heimspiele.

Abdoulaye Ba gefährlich bei Standards

Und sie haben durch Abwehrchef Abdoulaye Ba eine neue Torgefahr bei Standards. Das kommt gegen die Sandhäuser gerade recht. Denn: Die Kurpfälzer kassierten 18 ihrer 31 Gegentore nach Standards, penibel gerechnet 58,1 Prozent. Es ist der Negativwert der 2. Liga. Sechzig-Coach Vitor Pereira dürfte das mit seinem Team genau studiert haben. Schließlich soll der siebte Sieg aus den vergangenen elf Heimpartien her - und damit drei ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Lesen Sie auch: Warum Ian Ayre so gut Deutsch spricht

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren