Pereira nominiert Nachwuchsspieler für Sandhausen-Spiel

Die Löwen haben den Kader für das Heimspiel gegen Sandhausen bekannt gegeben: Ein Nachwuchsspieler darf sich Hoffnungen auf einen Einsatz machen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Steht im Kader gegen Sandhausen: Der Nachwuchs-Löwe Marin Pongracic.
sampics/Augenklick Steht im Kader gegen Sandhausen: Der Nachwuchs-Löwe Marin Pongracic.

München - Gegen Sandhausen sollen am Sonntag endlich wieder drei Punkte her. Es wäre ein schönes Ostergeschenk für den TSV 1860 München, nach zuletzt unglücklichen (Stuttgart) und chancenlosen (Aue) Niederlagen.

Vor allem in der Defensive machten die Löwen in den letzten Spielen zu viele Fehler, in Person von Sebastian Boenisch auch spielentscheidende. Der Verteidiger ist gegen Sandhausen allerdings gesperrt - und Vitor Pereira scheint auch schon einen Ersatz gefunden zu haben.

Im Kader für das Spiel steht Nachwuchs-Löwe Marin Pongracic. Der 19-jährige Kroate durfte bereits im Training zeigen, was er kann. Und das war offensichtlich nicht so schlecht, denn er hat es in die Auswahl für's Spiel geschafft. Pongracic ist vielseitig einsetzbar – neben seiner Stammposition in der Innenverteidigung kann er theoretisch auch im zentralen und defensiven Mittelfeld spielen.

In den bisherigen 17 Ligaspielen erzielte der 19-Jährige ein Tor.

Im Kader zurück ist außerdem auch Sascha Mölder, Jan Mauersberger hingegen fehlt.

Das ist der Kader der Löwen für das Heimspiel gegen Sandhausen:

Ortega, Zimmermann - Uduokhai, Busch, Wittek, Ba, Pongracic, Neuhaus - Bülow, Liendl, Lumor, Aigner, Amilton, Aycicek, Lacazette, Claasen - Olic, Gytkjaer, Mölders,

Lesen Sie hier: TSV 1860: Mit Vollgas aus dem Keller?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren