TSV 1860: Michael Köllner - Wenn du das schaffst, hast du Erfolg

Michael Köllner kommt nicht nur bei Fans und Verantwortlichen des TSV 1860 gut an - auch bei seinem Ex-Klub Nürnberg erfreut sich der Löwen-Coach noch immer großer Beliebtheit. In seinem ehemaligen Stammcafé wurde sogar eine Torte nach ihm benannt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Michael Köllner ist seit Anfang November Trainer beim TSV 1860.
sampics/Augenklick Michael Köllner ist seit Anfang November Trainer beim TSV 1860.

Michael Köllner kommt nicht nur bei Fans und Verantwortlichen des TSV 1860 gut an - auch bei seinem Ex-Klub Nürnberg erfreut sich der Löwen-Coach noch immer großer Beliebtheit. Nun erklärt der Oberpfälzer, worauf es ihm bei seiner täglichen Arbeit ankommt.

München/Nürnberg - Knapp zwei Monate ist Michael Köllner mittlerweile Trainer beim TSV 1860. Nach dem Beben Anfang November, als Löwen-Legende Daniel Bierofka den Verein nach fortwährenden Dissonanzen mit Teilen der Verantwortlichen verließ, hat der Oberpfälzer den Klub wieder zur Ruhe gebracht.

In einem Interview mit "Nürnberg Life" erklärt Köllner nun sein Erfolgsrezept. "Ich mache das aus meinem Herzen heraus, aus einer Leidenschaft heraus", sagt Köllner: "Am Ende kommt es immer darauf an, die Spieler, die zu dir kommen und bei dir spielen, dass du sie besser machst. Im Optimalfall nicht nur auf dem Fußballplatz, sondern auch im Leben. Wenn du das schaffst, hast du Erfolg und dann ist es egal, in welchem Altersbereich du trainierst."

In Nürnberg gibt es die "Köllner's Torte"

Mit seiner unaufgeregten, nahbaren Art kommt Köllner bei Fans und Verantwortlichen der Sechzger richtig gut an. Doch auch bei seinem Ex-Klub Nürnberg, wo der 50-Jährige zwischen März 2017 und Februar 2019 als Profi-Coach an der Seitenlinie stand, ist er noch immer sehr beliebt. Wie er nun erzählt, wurde in seinem ehemaligen Stammcafé sogar ein Produkt nach ihm benannt: "Köllner's Torte".

"Dieses Café ist mein täglicher Anlaufpunkt, wenn ich in Nürnberg bin. Ich bin mit dem Besitzer befreundet, einem eingefleischten Club-Fan. Der hat eine Torte nach mir benannt. Obwohl ich jetzt bei den Sechzgern bin, behält die Torte weiter seinen Namen", erzählt der Oberpfälzer.

Allzu häufig kommt der 50-Jährige allerdings nicht dazu, sein Stammcafé zu besuchen. Mittlerweile hat Köllner in München ein Appartment gefunden, im Sommer soll seine Ehefrau nachkommen. Nach seiner Station in München wollen beide allerdings dann wieder zurück nach Nürnberg ziehen. "Die Stadt hat alles, was man sich wünschen kann", sagt Köllner.

Lesen Sie auch: Ex-Löwe Weigl mit 100-Millionen-Ausstiegsklausel

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren