TSV 1860: Löwenstüberl soll bald wieder öffnen

Fünf Monate ist es her, dass Christl Estermann das Löwenstüberl schloss. Nun hat der TSV 1860 offenbar einen Nachfolger gefunden.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beliebter Treffpunkt für 1860-Fans: das Löwenstüberl.
AZ/ls Beliebter Treffpunkt für 1860-Fans: das Löwenstüberl.

München - Emotional war der Abschied von Christl Estermann bei den Sechzgern. Sowohl bei der offiziellen Verabschiedung des TSV 1860 im Grünwalder Stadion, als auch in den letzten Tagen 2018 an der Grünwalder Straße 114.

TSV 1860: Löwenstüberl blieb lange geschlossen 

"Das Stüberl war mein Ein und Alles. Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll", sagte Estermann damals der AZ. Auch Löwen-Legenden kamen gesammelt, um sich nochmals bei der Kultwirtin zu bedanken. Seit Januar ist das Löwenstüberl nicht mehr in Betrieb. Sechzig weiß nun zumindest aber, wie es mit dem Löwenstüberl weitergehen soll.

Löwen-Legenden verabschieden sich von Kult-Wirtin

"Beim Löwenstüberl sind wir sehr weit. Der 1. Juli ist das Ziel", erklärte Geschäftsführer Michael Scharold zur Gastwirtschaft am Trainingsgelände, die sich unter Sechzig-Fans großer Beliebtheit erfreut.

Demnach hätten die Giesinger einen neuen Pächter gefunden. Es gebe noch ein bisschen was zu tun, erzählte Scharold weiter. Aber dann soll es wieder eine Bewirtung geben, wenn die 1860-Profis nebenan auf dem Trainingsplatz für die Dritte Liga schuften.

Lesen Sie hier: Ex-Löwe Timo Gebhart führt neuen Klub in den DFB-Pokal

Lesen Sie auch: Hierfür geben die Löwen Millionen Euro aus

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren