TSV 1860: Löwen-Konkurrent Kaiserslautern holt Ex-Bundesligatrainer

Am 28. September trifft der TSV 1860 im Grünwalder Stadion auf den 1. FC Kaiserslautern. Die Pfälzer haben eine Woche vor dem 62. Duell mit den Löwen Boris Schommers als neuen Trainer vorgestellt.
| AZ, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Neuer Trainer des 1. FC Kaiserslautern: Boris Schommers.
Augenklick/GES Neuer Trainer des 1. FC Kaiserslautern: Boris Schommers.

Kaiserslautern - Am Donnerstag präsentierte Löwen-Konkurrent 1. FC Kaiserslautern seinen neuen Cheftrainer Boris Schommers.

Der frühere Nürnberger übernimmt damit die Nachfolge, des nach dem 1:6-Debakel in Meppen beurlaubten Sascha Hildmann. Der 40-Jährige arbeitete in der Saison 2017/2018 als Co-Trainer von Michael Köllner beim 1. FC Nürnberg. Nach dessen Entlassung sammelte er als Interimstrainer erste Bundesliga-Erfahrung. 

Nach dem Bundesliga-Abstieg musste Schommers beim Club gehen. Jetzt soll er den FCK nach dem Fehlstart aus der Krise führen. Am kommenden Samstag feiert Schommers beim Heimspiel gegen den 1.FC Magdeburg sein Debüt bei den Pfälzern. Die Sechzger treffen zeitgleich in Duisburg auf den MSV (14 Uhr, Magenta Sport im AZ-Liveticker). 

Duell mit den Löwen im Grünwalder Stadion

Schon eine Woche später kommt es zum direkten Aufeinandertreffen der Sechzger mit dem Ex-Bundesligatrainer und seinem neuen Klub im Grünwalder Stadion (28. September, 14 Uhr, Magenta Sport und im AZ-Liveticker).

Das Spiel der Löwen gegen den 1. FC Kaiserslautern wird zeigen, ob es Schommers bis dahin gelungen ist, Kaiserslautern mit seiner Bundesliga-Erfahrung wieder zurück in die Erfolgsspur zu bringen.

Lesen Sie hier: Beim Wiesn-Heimspiel - Löwenstüberl bietet Frühschoppen an

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren