TSV 1860: Löwe Marco Hiller erklärt, wie er in Haching den Elfer hielt

Marco Hiller hält für den TSV 1860 beim S-Bahn-Derby in Unterhaching prächtig einen Elfmeter - und dann auch noch den Nachschuss. Auf Nachfrage der AZ erklärt der Torwart, wie ihm das gelang.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Marco Hiller hielt gegen Unterhaching einen Elfmeter.
imago/Eibner Marco Hiller hielt gegen Unterhaching einen Elfmeter.

Unterhaching - Die Sprechchöre hallten aus der Nordkurve in den Alpenbauer Sportpark. Rund 5.000 Löwen-Fans feierten unmittelbar nach dem 1:1 (0:0) bei der SpVgg Unterhaching Torwart Marco Hiller, obwohl die gesamte Sechzig-Mannschaft ihnen entgegenschritt. Die Fans sangen: "Marco Hiller, Marco Hiller, Marco Hiller."

Hiller von Löwen-Fans gefeiert

Eben jener Hiller hatte sich wahrlich eine Sonderbehandlung verdient. Die 79. Spielminute: Josef Welzmüller trat im S-Bahn-Derby zu einem (fragwürdigen) vermeintlich durch Sascha Mölders verschuldeten Foulelfmeter an.

Doch der Löwen-Keeper tauchte in die rechte Ecke ab, parierte stark. Weil der Ball jedoch nach vorne sprang, musste der 21-Jährige nachsetzen, wehrte auch den Nachschuss prächtig ab.

Eine Eins, eine Fünf: Noten für die unglücklichen Löwen

Instinkt? Vorahnung? Oder einfach nur gute Vorbereitung? "Beim ersten Schuss wurde mir von draußen vom Franz (Co-Trainer Hübl, d. Red.) ein Tipp gegeben (lacht). Beim Nachschuss schmeißt du dich irgendwie rein", meinte der Torhüter auf Nachfrage der AZ, ob er auf den Schützen speziell vorbereitet gewesen sei. Tipps vom Bierofka-Assistenten also, der den Hachinger Stamm-Schützen offensichtlich bestens studiert hatte.

Hiller: "Verdammt ärgerlich!"

Vorbereitet war Hiller indes nicht auf das Gegentor kurz vor Schluss - wie die gesamte Löwen-Defensive nicht. "Da war auf einmal ein Gewurschtel vor mir. Wir bekommen den Ball nicht geklärt, am Ende stochern sie ihn irgendwie rein", erzählte Hiller von den Momenten, die Punkte kosteten.

"Verdammt ärgerlich" sei das späte Gegentor gewesen, meinte er. "Wir müssen schauen, dass wir das abstellen. Entweder kommen wir schlecht aus der Halbzeit raus oder wir bekommen ein spätes Gegentor." Er selbst kam stark aus der Halbzeit, zeichnete sich mehrfach aus. Für drei Punkte statt einem Zähler reichte es letztlich nicht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren