TSV 1860: Gorenzel äußert sich zu Fan-Rückkehr ins Grünwalder

Ohne seine Fans tut sich auch der TSV 1860 schwer im Grünwalder Stadion. Hinter den Kulissen wird bereits an Konzepten gearbeitet, wie zumindest ein Teil der Fans wieder ins Stadion darf. Günther Gorenzel gibt sich zuversichtlich.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sport-Geschäftsführer beim TSV 1860: Günther Gorenzel
imago images / MIS Sport-Geschäftsführer beim TSV 1860: Günther Gorenzel

München - Drei Spiele haben die Löwen seit dem Re-Start der 3. Liga im heimischen Grünwalder Stadion bislang absolviert - wirklich wohl fühlen sich die Sechzger bei den Giesinger Geisterspielen aber nicht. Ohne die eigenen Fans im Rücken gingen die vergangenen beiden Partien verloren, die letzte Heimniederlage hatte bis dahin vom 19. Oktober datiert (0:1 gegen Uerdingen).

Ende der Geisterspiele noch nicht absehbar

Wann wieder Fans ins Stadion dürfen, ist aktuell noch völlig unklar. Großveranstaltungen sind aufgrund der Corona-Pandemie vorerst bis zum 31. Oktober untersagt, auch danach werden Zuschauer aber wohl nur teilweise ins Stadion dürfen. Laut Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel wird hinter den Kulissen bereits an Plänen gearbeitet, wie dies unter Einhaltung der Abstandsregelungen umgesetzt werden könnte.

"Es geht um Hygienekonzepte, die es zu erarbeiten gilt. Ich bin zuversichtlich, dass wir einen Teil der Zuschauer wieder ins Stadion lassen können", erklärte der Österreicher am Freitag: "Dabei geht es um Dinge wie Abstandsregelung und es gilt, Lösungen zu suchen. Es gibt aber noch keine finale Beschlussfassung." Diese ist im Herbst zu erwarten.

Lesen Sie auch: Auf allen Ebenen- bei 1860 ruft jetzt wieder die Pflicht

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren