TSV 1860: Gebhart zurück auf dem Platz - Bekiroglu fehlt weiter

Gute Nachrichten für den TSV 1860: Nach Sascha Mölders und Hendrik Bonmann hat auch Timo Gebhart die Trainingsarbeit vor dem Derby gegen den FC Bayern II wieder aufgenommen.
| Bernhard Lackner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Torhüter Hendrik Bonmann (rechts) beim Löwen-Training
Bernhard Lackner 2 Torhüter Hendrik Bonmann (rechts) beim Löwen-Training
Efkan Bekiroglu trainierte auch am Dienstag individuell.
Matthias Eicher 2 Efkan Bekiroglu trainierte auch am Dienstag individuell.

München - Timo Gebhart ist zurück auf dem Trainingsplatz! Der ehemalige Bundesligaspieler absolvierte am Dienstag nach zweiwöchiger Zwangspause aufgrund von Achillessehnenbeschwerden wieder Teile des Mannschaftstrainings. 

"Er war gestern schon beim Physio und mit dem Rehatrainer auf dem Platz draußen, heute hat er Teile des Trainings absolviert. Jetzt versuchen wir, Tag für Tag sukzessive zu steigern", sagte Trainer Michael Köllner am Dienstag. Eine Option für das Stadtderby gegen den FC Bayern II am Sonntag (14 Uhr, Magenta Sport und im AZ-Liveticker) ist der Mittelfeldspieler allerdings nicht. "Ziel ist nächste Woche, nicht das Derby. Man muss den jungen Burschen bremsen – alles mit Auge, in Absprache mit den Medizinern und unseren Eindrücken im Training", erklärte Köllner weiter.

Bereits am Montag stiegen mit Sascha Mölders und Hendrik Bonmann zwei Stammkräfte wieder ins Training ein. Mölders hatte in den Tagen zuvor krankheitsbedingt kürzer treten müssen. Bonmann war aufgrund einer Zerrung zum Zuschauen gezwungen und verpasste verpasste die Partien gegen Viktoria Köln (4:2) und in Halle (1:0). Ebenfalls auf dem Platz stand Quirin Moll. Der 28-Jährige laborierte in den vergangenen Monaten an einem Kreuzbandriss und absolvierte eine individuelle Einheit.

Torhüter Hendrik Bonmann (rechts) beim Löwen-Training
Torhüter Hendrik Bonmann (rechts) beim Löwen-Training © Bernhard Lackner

Bekiroglu fehlt weiterhin

Bei Spielmacher Efkan Bekiroglu ist derweil weiter Geduld gefragt. Der 24-Jährige fehlt den Löwen bereits seit Mitte September aufgrund einer Oberschenkelverletzung und trainierte am Dienstag individuell. "Er kommt auch langsam wieder, es wird besser. Ich denke, dass es bei ihm auch nicht mehr allzu lange dauern wird. Ich hoffe, dass er nächste Woche wieder mit dabei sein wird", sagte Michael Köllner und erklärte: "Lieber etwas mehr Zeit, bevor wir eine erneute Verletzung in Kauf nehmen."

Efkan Bekiroglu trainierte auch am Dienstag individuell.
Efkan Bekiroglu trainierte auch am Dienstag individuell. © Matthias Eicher

Lesen Sie auch: Das könnte sich unter Michael Köllner ändern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren