TSV 1860: Efkan Bekiroglu - Wir machen es ganz gut, aber...

Efkan Bekiroglu feiert nach dreimonatiger Verletzungspause sein lang ersehntes Comeback und zeigt bbeim 1. FC Ingolstadt eine bärenstarke Leistung. Komplett zufrieden war der Spielmacher des TSV 1860 im Anschluss aber nicht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Efkan Bekiroglu feierte beim 2:2 in Ingolstadt sein Comeback für den TSV 1860.
imago images / Sven Simon Efkan Bekiroglu feierte beim 2:2 in Ingolstadt sein Comeback für den TSV 1860.

Efkan Bekiroglu feiert nach dreimonatiger Verletzungspause sein lang ersehntes Comeback und zeigt beim 1. FC Ingolstadt eine bärenstarke Leistung. Komplett zufrieden war der Spielmacher des TSV 1860 im Anschluss aber nicht.

München/Ingolstadt - Drei lange Monate musste der TSV 1860 auf Efkan Bekiroglu verzichten, zum Abschluss der Hinrunde feierte der sehnlich vermisste Spielmacher sein Comeback - und wie! 

Beim 2:2 in Ingolstadt am Montagabend lieferte der 24-Jährige eine starke Leistung (AZ-Note 2) und leitete den schnellen Ausgleich durch Prince Owusu in der 16. Minute ein, auch beim Führungstreffer zum zwischenzeitlichen 2:1 durch Sascha Mölders hatte "Effe" seine Füße im Spiel.

Von mangelnder Spielpraxis war bei Bekiroglu zumindest von außen wenig zu sehen. Die lange Pause hat dennoch Spuren hinterlassen, wie der Rückkehrer im Anschluss zugab. "Ich habe schon gepumpt, aber bei dieser Kulisse bekommt man nochmal eine zweite oder dritte Luft. In der ersten Halbzeit war es kein Problem, in der zweiten wurde es dann immer schwieriger", erklärte Bekiroglu: "Ich war drei Monate raus und hatte mir sehr viel vorgenommen. Wir wollten hier etwas rausholen, leider ist uns das nicht gelungen."

Bekiroglu: "Wir sind eine geile Mannschaft"

Nach dem Unentschieden bei den Schanzern sind die Löwen nun seit sechs Partien ungeschlagen, für Jubelstürme sorgte der Punktgewinn beim Tabellenzweiten allerdings nicht. Vor allem nach der Roten Karte "musst du dann einfach das 3:2 machen. Wir machen es ganz gut, aber belohnen uns dann nicht", wie Bekiroglu angesichts der Überzahl befand.

Mit 26 Punkten belegen die Löwen nach Abschluss der ersten Halbserie einen Platz im Tabellenmittelfeld der 3. Liga, bereits am Samstag beginnt für das Team von Michael Köllner die Rückrunde.

Geht es nach Bekiroglu, muss der Aufwärtstrend der vergangenen Wochen bei Preußen Münster fortgesetzt werden: "Wir sind ungeschlagen und wollen die Serie jetzt auch in der Rückrunde weiter fortsetzen. Wir sind eine geile Mannschaft, das müssen wir auch in der Rückrunde auf den Platz bekommen. Dann wird es für jeden Gegner schwer, uns zu schlagen."

Lesen Sie auch: Déjà-vu in Ingolstadt! Die Löwen und ihr Überzahl-Dilemma

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren