TSV 1860 äußert sich: So geht es jetzt mit Grimaldi weiter

Der TSV 1860 München wird ein Nachwuchs-Quartett mit ins Trainingslager nach Spanien nehmen. Adriano Grimaldi hingegen besteigt das Flugzeug in Richtung Oliva Nova erwartungsgemäß nicht. Die Löwen erklären stattdessen, wie es vorerst mit dem Stürmer in Giesing weitergeht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kurzes Intermezzo beim TSV 1860: Adriano Grimaldi (re.).
Ulrich Wagner Kurzes Intermezzo beim TSV 1860: Adriano Grimaldi (re.).

München - Zeugwart und Pressesprecher sind schon unterwegs, die Mannschaft fliegt am Samstagnachmittag nach Spanien. Um 14:35 Uhr heißt es: Abflug nach Oliva Nova.

Fünf Spieler des TSV 1860 München werden die Reise allerdings nicht mitmachen, vier von ihnen verletzungsbedingt. Während die langzeitverletzten Nicholas Helmbrecht und Noel Niemann sich noch im Aufbau befinden, fehlen Benjamin Kindsvater (Adduktorenprobleme) und Simon Seferings (Faserriss) wegen akuten Verletzungen.

Adriano Grimaldi fliegt nicht mit ins Trainingslager

Adriano Grimaldi hingegen bleibt aufgrund seines geäußerten Wechselwunsches in München. Laut einer Mitteilung der Löwen auf der Vereinswebsite wird Grimaldi "mit der U21 trainieren und kann, sollte ein Wechsel nicht zustande kommen, danach wieder ins Training der Profi-Mannschaft einsteigen".

Mit nach Spanien fliegen dafür vier Nachwuchs-Spieler: Leon Klassen und Fabian Greilinger, die in der Vorrunde vorwiegend in der U19 zum Einsatz kamen, sowie U21-Kapitän Dennis Dressel und Tom Kretzschmar als vierter Torhüter. Sie sollen dem Bericht zufolge mit Blick auf die kommende Saison getestet und an die Profi-Mannschaft herangeführt werden.

Lesen Sie hier: Löwen-Fans sehnen Timo Gebhart herbei -

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren