Sportchef Gorenzel vor Relegation über TSV 1860: "Man spürt große Überzeugung"

Der Tross des TSV 1860 ist am Dienstag nach Saarbrücken gefahren, um sich vor Ort auf das Relegationshinspiel gegen den 1. FC Saarbrücken in Völklingen vorzubereiten. Sportchef Günther Gorenzel zeigt sich zuversichtlich und erklärt, warum der 18-Mann-Kader der Sechzger auf anderem Wege zurückreist.
| Matthias Eicher / Sport
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Gibt Auskunft über den ins Stocken geratenen Wechsel von Michael Görlitz: Günther Gorenzel, neuer Sportlicher Leiter des TSV 1860.
sampics/Augenklick Gibt Auskunft über den ins Stocken geratenen Wechsel von Michael Görlitz: Günther Gorenzel, neuer Sportlicher Leiter des TSV 1860.

München -  Die Abordnung des TSV 1860 ist in Saarbrücken angekommen. Am Dienstagmorgen reiste der Mannschaftsbus der Sechzger um Kapitän Felix Weber, seinem Stellvertreter Jan Mauersberger und Torjäger Sascha Mölders ins Mercure-Hotel nach Saarbrücken, wo man sich auf das Hinspiel der Aufstiegsrelegation gegen den 1. FC Saarbrücken am Donnerstag in Völklingen (17.30 Uhr, live im "BR" und im AZ-Liveticker) vorbereitet.

Die AZ erreichte einen optimistischen Sportchef Günther Gorenzel, der im Gegensatz zu Trainer Daniel Bierofka ebenfalls im Manschaftsbus saß, auf der Anreise ins Saarland: "Ich bin sehr zuversichtlich. Man spürt eine große Überzeugung in der Truppe, wenn man den Spielern in die Augen schaut sieht. Man spürt das Selbstvertrauen, die Zuversicht. Mit dieser Einstellung fahren wir da hoch", erklärte der 46-Jährige.

Günther Gorenzel: TSV 1860 braucht Vertrauen

Kurz vor 16 Uhr fuhr der Bus schließlich vor dem Mercure-Hotel in Saarbrückens Innenstadt vor. Für 17.30 Uhr hatte Bierofka, der mit Assistent bereits die 0:1-Pleite der Saarbrücker im Finale des Saarlandpokals gegen den SV Elversberg gesehen hatte, eine abendliche Trainingseinheit verordnet - unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Tags darauf steht für Bierofka, der um 13.30 Uhr eine Pressekonferenz geben wird (im AZ-Liveticker), zur selben Zeit eine Einheit an und am Donnerstag steht schließlich das schicksalsträchtige Hinspiel auf dem Programm. Gorenzel darüber, wie die Sechzger die Partie angehen: "Wir werden die Mannschaft in den nächsten Tagen so optimal wie möglich auf das Spiel einstellen. Wenn man als Meister über die Ziellinie geht, muss man Vertrauen in sein Leistungsvermögen haben, unabhängig von der Drucksituation. Wir versuchen, im Trainerteam sämtliche Dinge abzuarbeiten."

Löwen fliegen zurück nach München

Damit sich die Mannschaft von den Strapazen auch bestmöglich erholen kann, werden die Giesinger laut Gorenzel noch am Donnerstagabend auf anderem Wege zurück nach München reisen: "Der 18-Mann-Kader wird nach dem Spiel zurückfliegen, um sich so professionell wie möglich auf das Rückspiel vorbereiten zu können. Da geht es auch um die Regenerationszeit."

Am Sonntag soll schließlich im Rückspiel im Grünwalder Stadion (14 Uhr, live im "BR" und im AZ-Liveticker) der Aufstieg klargemacht werden.

Lesen Sie auch: News-Blog zum TSV 1860: Jan Mauersberger wettert über die Relegation

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren