Spieltags-Termine: TSV 1860 könnte im Aufstiegs-Showdown einen Nachteil haben

Die Partien des vorletzten Spieltags in der 3. Liga finden nicht zur gleichen Zeit statt. Durch die Konstellation könnte das für den TSV 1860 zum Nachteil im Aufstiegskampf werden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
10  Kommentare Artikel empfehlen
Der TSV 1860 befindet sich mitten im Aufstiegsrennen.
Der TSV 1860 befindet sich mitten im Aufstiegsrennen. © IMAGO / MIS

München - Dank einer Ungeschlagen-Serie von nunmehr zehn Spielen hat sich der TSV 1860 Spieltag für Spieltag an die Aufstiegsplätze herangekämpft. Mittlerweile sind die Löwen wieder mittendrin im Aufstiegsrennen. In Giesing träumt man von der 2. Liga.

Vorletzter und letzter Spieltag normalerweise immer zeitgleich

Doch im Saison-Endspurt, bei noch zwei verbleibenden Partien, bekommen die Sechzger nun einen Nachteil. Der Grund: Die Spielterminierungen des vorletzten Spieltags.

Seit dem Bestehen der Dritten Liga im Jahr 2008 werden der vorletzte und letzte Spieltag immer zeitgleich ausgetragen. Das Taktieren und Orientieren an den Ergebnissen der Konkurrenz wird damit zumindest erschwert.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Doch in dieser Saison ist es anders, lediglich die Partien des letzten Spieltags finden zur gleichen Zeit statt (22. Mai, 13.30 Uhr). Der vorletzte Spieltag hingegen wird zerstückelt.

Aufstiegs-Konkurrenten spielen am Samstag, 1860 erst am Sonntag

Während die Aufstiegs-Konkurrenz der Löwen ausschließlich am Samstag spielt, müssen die Löwen einen Tag später im Lokalderby gegen Bayern II ran. Sollten Dresden, Rostock und Ingolstadt ihre Spiele gewinnen, würde die Truppe von Trainer Michael Köllner gehörig unter Druck stehen. Ein (psychologischer) Nachteil für Sechzig.

Natürlich, auch das gegenteilige Szenario wäre möglich: Sollten die Konkurrenten patzen, könnten die Löwen tags darauf theoretisch zumindest ein kleines bisschen entspannter ins Derby gehen. Jedoch ist sowohl Dresden (gegen Türkgücü), als auch Rostock (gegen Unterhaching) und Ingolstadt (gegen Duisburg) der Favorit. Vieles deutet also darauf hin, dass die Top-Mannschaften der 3. Liga auch am kommenden Wochenende punkten werden.

Bleibt abzuwarten, ob sich die Terminierung auf die Leistung von 1860 auswirken wird. Die vergangenen Wochen haben jedoch gezeigt: Die Sechzger sind vor allem dann mental stark, wenn es darauf ankommt. Gut möglich also, dass die Ungeschlagen-Serie auch am kommenden Wochenende weiter ausgebaut wird.

Lade TED
 
Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 10  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
10 Kommentare
Artikel kommentieren