SC Fürstenfeldbruck gegen TSV 1860 im Liveticker

Nächster Testsieg für den TSV 1860: Im Benefizspiel beim Bezirksligisten SC Fürstenfeldbruck überzeugt vor allem Markus Ziereis mit einem Dreierpack. Das Spiel im AZ-Ticker zum Nachlesen.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Stürmer des TSV 1860: Markus Ziereis.
Rauchensteiner/Augenklick Stürmer des TSV 1860: Markus Ziereis.

SC Fürstenfeldbruck - TSV 1860 München 0:7

Tore: 0:1, 0:3, 0:4 Ziereis (6., 36., 45.), 0:2 Mölders (10.), 0:5 Türk (64.), 0:6 Bachschmid (76.), 0:7 Zimmermann (79.)

Stadion: Stadion an der Klosterstraße, Fürstenfeldbruck

Aufstellung TSV 1860:
Strobl - Weeger, Weber, Mauersberger, Steinhart - Helmbrecht, Wein, Andermatt, Koussou - Ziereis, Mölders
Aufstellung 2. Halbzeit: Hipper – Genkinger, Aigner, Spitzer, Klassen – Niemann, Seferings, Dressel, Zimmermann – Bachschmid, Türk

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

90. Minute: Schlusspfiff! Gibt's in der absoluten Schlussphase noch einen weiteren Treffer zu bestaunen? Nein - der Schiedsrichter pfeift ab. Die Löwen siegen mit 7:0.

88. Minute: Jubel brandet plötzlich auf den Rängen auf - doch warum, wenn Sechzig gar keinen weiteren Treffer erzielt hat? Die Erklärung: Der FC Bayern hat in der heimischen Allianz Arena gegen die TSG Hoffenheim eben das 2:0 kassiert...

87. Minute: Im Gegenzug MUSS Sechzig das 8:0 erzielen, Türk vermasselt den Querpass auf zwei mitgelaufene Löwen aber gründlich.

85. Minute: Michael Seemüller heißt der Mann, der eben Fürstenfeldbrucks Held hätte werden können. Konjunktiv. Statt ins Tor nagelte der Brucker Akteur den Ball gnadenlos drüber und vom Vereinsgelände. Volles Risiko - und verloren.

82. Minute: Und jetzt ist Bruck am Zug: Nach einem Alleingang kann Seferings zur Ecke klären, aus dieser können die Gastgeber aber nichts Zählbares holen. Weiter kein Ehrentreffer.

80. Minute: Und fast noch ein Löwen-Treffer hinterher: Bachschmid ist auf und davon, soll aber im Abseits gestanden haben. Er schiebt zwar noch ein, aber der Treffer zählt nicht.

79. Minute: TOOOR für den TSV 1860! Jetzt läuft die Tormaschine wieder an: Niemann dringt in den Strafraum ein und legt quer, aus dem Hintergrund läuft Marvin Zimmermann heran und trifft ins leere Tor. Sechzig sieben, Fürstenfeldbruck null.

76. Minute: TOOOR für den TSV 1860! Kaum kritisiert, schon macht's Bachschmid besser: Diesmal trifft der Angreifer nach Zuspiel von Dressel aus kurzer Distanz in die rechte Ecke - 6:0.

73. Minute: Niemann und Bachschmid mit den nächsten Chancen, aber wieder keine Treffer. Bei den Sechzgern reicht es weiter locker, Fürstenfeldbruck vom eigenen Kasten fernzuhalten. Im Kombinationsspiel und vor dem Kasten ist jetzt aber ein deutlichen Qualitätsgefälle im Vergleich zum ersten Durchgang bemerkbar.

69. Minute: Und wieder Dressel - geblockt! Bachschmid hatte den Mittelfeldspieler mit einem Rückpass an die Strafraumgrenze schön freigespielt. EIn Fürstenfeldburcker Abwehrmann hat allerdings aufgepasst und den den Schuss abgewehrt.

67. Minute: Dressel zieht aus der zweiten Reihe ab! Der junge Löwe verpasst den sechsten Treffer nur knapp.

66. Minute: Die Startformation der Sechzger war übrigens bis eben beim Auslaufen auf dem Nebenplatz. Nun geht's für Bierofkas ersten Anzug endgültig unter die Dusche.

64. Minute: TOOOR für den TSV 1860! Ugur Türk ist es, der den fünften Treffer besorgt.

60. Minute: Das Tempo hat etwas nachgelassen, nachdem nun Sechzigs zweiter Anzug aufläuft. Jetzt wird Bachschmid erneut vor dem Tor freigespielt, diesmal durch Seferings. Der Angreifer scheitert aber ernuet, diesmal etwas fahrlässig.

56. Minute: Die Löwen feilen weiter am fünften Treffer. Eben scheiterte Felix Bachschmid mit einem Flachschuss, danach kam der um ein Haar nicht mehr an den Ball.

53. Minute: Die Sechzger-Fans haben weiter mächtig Spaß. "Einmal Löwe...", hallt eine einsame Stimme von der Gegengeraden herüber, bevor einige umherstehende Fans an selber Stelle antworten: "Immer Löwe!"

49. Minute: Bachschmid zieht ab, der abgefälschte Schuss ist aber ungefährlich. Kein weiterer Treffer für Sechzig.

47. Minute: Die Sechzger haben erneut komplett gewechselt. BIerofka vertraut nun zwischen den Pfosten Johann Hipper und hat auch einige U19-Akteure auf das Spielfeld beordert.

46. Minute: Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang!

Halbzeitfazit: Lockerer Benefizkick für die Löwen, und eine deutliche Halbzeitführung: Erneut ist es Markus Ziereis, der nach sienem Viererpack gegen den SV Wörgl (11:0) in Torlaune ist. Drei Treffer des Torjägers, dazu eine Kiste von Mölders und nur kurz vor dem Pausenpfiff ein, zwei Unachtsamkeiten im eigenen Strafraum. Ordentliches Spiel der Löwen, wenngleich Bierofka sicherlich auch Verbesserungsbedarf gesehen hat. Gleich geht's weiter!

45. Minute: Pause! Die Sechzger führen beim Bezirksligisten mit 4:0.

45. Minute: TOOOR für den TSV 1860! Steinhart zieht kurz vor der Strafraumgrenze ab, Knoblinger kann nur abprallen lassen und Ziereis staubt ab. 4:0!

44. Minute: Und wieder die hausherren: Matthias Streun tankt sich wieder auf der rechten Seite durch, seine Heraingabe kann Strobl aufnehmen.

41. Minute: Fast der Anschlusstreffer! Fürstenfeldbrucks Nummer sieben, Marcel Berger, nimmt es im Alleingang mit der Löwen-Abwehr auf - mit Erfolg! Der kleine Dribbler lässt Steinhart wie einen Schuljungen stehen und hat die Kugel schon fast verloren, gelangt aber nochmal dran und schießt aus zehn Metern halbrechter Position nur ganz knapp am langen Pfosten vorbei. Tolle Aktion, aber leider kein Ertrag.

36. Minute: TOOOR für den TSV 1860! Mustergültig herausgespielt und sehenswert abgeschlossen: Helmbrecht chipt die Kugel ins Sturmzentrum, wo Ziereis bereitsteht und nach rustannahme volley abzieht - genau in die lange Ecke. Tolles Tor, Drei-Tore-Führung für die Bierofka-Elf.

31. Minute: Nico Andermatt geht sehr motiviert zu Werke. Der Sohn des Schweizers und Ex-Bundesligatrainers Martin Andermatt ist wieder fit und durfte zuletzt nach seiner Schultereckgelenkssprengung sein Comeback feiern. Heute steht Einsatz Nummer zwei auf dem Programm, und der Youngster möchte sich hier sichtlich beweisen.

29. Minute: Neben den Allesfahrern Franz Hell und Roman Wöll, die so gut wie keine Partie ihres Herzensklubs verpassen, sitzen auch die Eltern von Trainer Daniel Bierofka und Ivonne Mölders, Ehefrau des TSV-Angreifers auf der Tribüne. Ebenfalls Dauer-Gäste.

27. Minute: Diesmal ist es Ziereis, der sich sein nächstes Erfolgserlebnis holen möchte. Der Ex-Regensburger scheitert aber aus kurzer Distanz, indem er Knoblinger anschießt.

24. Minute: Freistoß für Sechzig aus bester Position! Daniel Wein steht bereit und zirkelt die Kugel aus 17 Metern in Richtung rechts, oberes Kreuzeck - Knoblinger streckt sich und fischt ihn aus dem Winkel. STarker Aktion beider Akteure, weiter "nur" 2:0.

21. Minute: Und schon wieder Mölders: Helmbrecht mit einer weiten Flanke von der rechten Seite, der Mittelstürmer schraubt sich hoch und scheitert mit einem etwas zu laschen Kopfball an Knoblinger. Dennoch: Sechzig macht weiter Dampf gegen den Bezirksligisten.

15. Minute: "Sascha Mölders!", hallt es durch das Brucker Rund - der Angreifer hatte fast von der Mittellinie abgezogen,  weil Fürstenfeldbrucks Keeper Maximilian Knobling zu weit aus seinem Tor geschritten war. Der Ball dreht sich zum Tor hin - geht aber nur ans Außennetz. Knappes Ding!

10. Minute: TOOOR für den TSV 1860! Mölders legt nach: Der Sturmtank scheitert im ersten Versuch aus kurzer Distanz, legt sich den Ball mit der Fußsohle rüber und schiebt locker zum 2:0 ein.

6. Minute: TOOOR für den TSV 1860! Die Sechzger gehen in Führung: Nicholas Helmbrecht beidnet rechts fast von der Grundlinie den mitgelaufenen Markus Ziereis - und der muss vor dem Kasten nur noch einschieben. Neuer Spielstand: Sechzig eins, Fürstenfeldbruck null.

4. Minute: Nein, Mölders steht wieder. "Schriri", ruft er und möchte wieder aufs Spielfeld. Einen Moment später kann Sechzigs Stoßstürmer wieder mitmachen.

4. Minute: Sorge um Sascha Mölders: Der Torjäger liegt am Seitenrand und muss behandelt werden. Muss der Angreifer verletzt vom Feld?

2. Minute: Erste Ecke für Sechzig, und fast wäre es gefährlich geworden: Jan Mauersberger schraubt sich hoch, kommt aber um ein Haar nicht an die Kugel.

1. Minute: Das Spiel läuft!

13.58 Uhr: Schafft Sechzigs Gegner Fürstenfeldbruck, kurz "Bruck", die Rettung vor der Insolvenz? Im Stadion sind zahlreiche Fans, die Tribünen sind gut gefüllt. Es hätten allerdings locker noch einige hundert Zuschauer reingepasst.

13.52 Uhr: Neben Görlitz ist allerdings noch ein weiterer Namen aufgetaucht: Efkan Bekiroglu. Wie die Bild berichtet, ist der offensive Mittelfeldspieler vom FC Augsburg II ein Kandidat bei den Sechzgern. Im Hinspiel der beiden Teams hatte der Deutsch-Türke mit einem Doppelpack großen Anteil an der Sechzger-Pleite (2:3).

13.49 Uhr: News von Michael Görlitz und einer fixen Verpflichtung gibt's auch heute nicht zu vermelden. Günther Gorenzel hatte am Donnerstag von "finalen Gesprächen" und einer baldigen Entscheidung gesprochen. Nach AZ-Informationen ist allerdings längst nicht klar, dass der 30-Jährige zweitligaerfahrene Flügelspieler zu den Sechzgern wechselt. Ob es am Geld hängt? Man wolle sich mit Investor Hasan Ismaik über den transfer abstimmen, hatte Gorenzel erklärt. Erfahrungsgemäß kann dies länger dauern - bis 31. Januar müssen die Sechzger ihre Winter-Transfers in trockene Tücher gebracht haben.

13.45 Uhr: Löwen-Trainer Daniel Bierofka lässt heute im Tor seinen Reservisten ran: Während sich der bisherige Stammtorhüter Marco Hiller und Herausforderer Hendrik Bonmann um den Platz zwischen den Pfosten duellieren, gilt Alexander Strobl nahezu chancenlos. Heute darf der Österreicher dennoch beginnen.

13.40 Uhr: Herzlich Willkommen zum AZ-Liveticker! In wenigen Minuten startet das Benefizspiel gegen Fürstenfeldbruck. Die Aufstellung der Löwen ist schon da! 


Fürstenfeldbruck will Insolvenz abwenden - Löwen helfen

100 Jahre will der SC Fürstenfeldbruck alt werden. Mindestens. Angesichts der finanziellen klammen Lage des Berzirksligisten, ist die Zukunft des Vereins, der 1919 gegründet wurde, derzeit fraglich.

100.000 Euro müssen die Oberbayern bis zum Monatsende auftreiben, um eine Insolvenz noch abzuwenden. Umso willkommener ist die Unterstützung des TSV 1860, der heutefür ein Benefizspiel vorbeischaut. Die Einnahmen des Spiels kommen dem SC zugute.

Für den guten Zweck alleine wird die Mannschaft von Daniel Bierofka nicht antreten. Der Löwen-Trainer will von seiner Mannschaft stets auch auf dem Platz das Optimum sehen. Wie weit ist sein Team in der Vorbereitung? Welche Spieler können sich empfehlen?

Lesen Sie hier: Löwen-Präsident im AZ-Interview - Robert Reisinger:

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren