Neudecker und Salger vor Löwen-Debüt? Das sagt Köllner

Mit Richard Neudecker und Stephan Salger hat der TSV 1860 zwei vielversprechende Neuzugänge verpflichtet. Doch ein Einsatz im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt gilt keineswegs als gesichert.
| Christina Stelzl Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Empfehlungen
Trainer des TSV 1860: Michael Köllner.
Trainer des TSV 1860: Michael Köllner. © sampics /Augenklick

München - Luxusprobleme für Michael Köllner! Der Löwen-Coach kann für das Spiel am Samstag gegen Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) aufgrund einer Sondersituation im DFB-Pokal einen 20-Mann-Kader nominieren. Auch auf die beiden Neuzugänge Stephan Salger und Richard Neudecker, die gegen die Würzburger Kickers vergangenes Wochenende noch nicht spielberechtigt waren, kann der 50-Jährige zurückgreifen.

Doch dürfen beide auch in der ersten Runde gegen den Bundesligisten ihr Debüt im Löwen-Dress geben?

Köllner: Salger und Neudecker in guter Verfassung

"Ich werde an dieser Stelle offen lassen, ob sie spielen", sagte Köllner auf der Pressekonferenz am Freitag. " Wir müssen vorsichtig sein, denn sie kommen beide aus einem anderen Rhythmus, aus anderen Mannschaften." 

Einen guten Eindruck machen die beiden Neu-Löwen allerdings allemal beim Trainer. 1860-Rückkehrer Richard Neudecker "haut sich zu 100 Prozent rein. Die ersten Tage waren schmerzhaft für ihn. " Allerdings sei er, genauso wie Stephan Salger, der von Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld nach Giesing wechselte, "in relativ guter Verfassung".  Eine Entscheidung wird wohl erst kurz vor Beginn der Partie fallen. 

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare Empfehlungen
2 Kommentare
Artikel kommentieren