Liveticker, Tag 7: Niederlage gegen Dresden und wirre Spekulationen

Am Tag nach dem Eriksson-Schock verlieren die Löwen gegen Dynamo Dresden mit 1:2. Die AZ ist mit dabei im Trainigslager in Belek - der Liveticker vom siebten Tag.
| fil
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Seit Donnerstagnacht prasselt Starkregen.
sampics / Stefan Matzke Seit Donnerstagnacht prasselt Starkregen.

Am Tag nach dem Eriksson-Schock verlieren die Löwen gegen Dynamo Dresden mit 1:2. Die AZ ist mit dabei im Trainigslager in Belek - der Liveticker vom siebten Tag.

 

17:20 Uhr: Bei allem Ärger über die Niederlage gegen Dresden, hatte Schmidt aber auch ein Sonderlob übrig: Für Mittelfeldspieler Dominik Stahl nämlich: "Domi hat ein Bombenspiel gemacht, er hat sich in allen Belangen verbessert. Sein Zweikampfverhalten ist vorbildlich, sein Laufpensum enorm. Schade, dass er die hundertprozentige Torchance nicht verwertet hat." Und hiermit verabschieden wir uns für heute. Morgen stehen für die Spieler wieder zwei Trainingseinheiten auf dem Programm.

 

17:05 Uhr: Klar, bei den Löwen geht es mal wieder turbulent zu, doch so sehr gleich? Laut "Bild" könnte Lothar Matthäus mal wieder ein Kandidat bei 1860 sein, laut "Sport 1" sollen die Löwen letzte Woche sogar bereits Kontakt aufgenommen haben zum Rekordnationalspieler. Dass Matthäus die Löwen mag, ist klar. Dass er gerne wieder zurück auf die Trainerbank möchte, auch. Doch bei 1860 wird dies wohl nicht so schnell passieren. Nach AZ-Informationen entbehren diese Spekulationen jeglicher Grundlage. Letzte Woche haben die Löwen nur mit Sven-Göran Eriksson verhandelt. Und Investor Hasan Ismaik fragte bei seinem letzten Besuch in München, als es darum ging, wann Eriksson zum Kandidat geworden wäre, die AZ lachend: "Als Sven zum ersten Mal in der Allianz Arena war, waren auch Stefan Reuter, Dieter Hoeneß, Kalle Riedle im Stadion. Waren sie deswegen auch sofort Kandidaten für 1860?" Und dann, in sehr ironischem Ton: "Ach, und Lothar Matthäus war auch noch da! Ist er deswegen ein Kandidat?"

16:45 Uhr: Schmidts Gegenüber Peter Pacult sieht die ganze Angelegenheit natürlich anders. Er freut sich über dne Sieg seiner Dresdner. "In einem Punktspiel wäre mir ein Sieg aber natürlich lieber gewesen", sagt er. Außerdem verrät er, dass ihm 1860, wo er einst Profi und Trainer war, immer noch am Herzen liegt. "Ich kenne ja noch einige, Bierofka und Lauth hatte ich damals als junge Spieler, ich freu mich jedes Mal, wenn wir uns wiedersehen", sagt er. Ob er sich eventuell eine Rückkehr zu 1860 vorstellen könne? Pacult: "Im Fußball darf man nie irgendwas ausschließen."

16:35 Uhr: Alexander Schmidt ist überhaupt nicht zufrieden mit dem Spielverlauf. Vor allem das Ende der zweiten Halbzeit, als die Löwen die Dresdner immer mehr ins Spiel kommen ließen und am Ende nicht unverdient mit 1:2 verloren, ärgert ihn. "Das war ein Spiel mit Licht und Schatten. Ich verstehe nicht, wie wir so ein Kopfballtor bekommen können. Zum wiederholten Male. Da muss irgendwann die Zuordnung stimmen", sagt er. Enttäuscht hätten ihn auch die jungen Spieler, die er eingewechselt hat. Schmidt: "Wenn ich sie bringe, dann erwarte ich, dass sie in jeden Zweikampf gehen und den Ball halten. Die Niederlage ärgert mich", sagt er.

16:14 Uhr: Aus is, die Löwen verlieren mit 1:2 gegen Dresden. Schade, diese Niederlage war unnötig, aber in den letzten 2002 Minuten hat Dresden aufgedreht.

16:10 Uhr: Brechen die Löwen jetzt ein? Jetzt stürmt nur noch die Elf von Ex-Löwencoach Peter Pacult. 1860 nur noch in der Defensive.

16:07 Uhr: 1:2! Dresden legt nach, Tobias Müller trifft. Derweil hat es auch wieder zu Regnen angefangen.

16:04 Uhr: 1:1 in Belek, Mickael Pote trifft nach einer Ecke per Kopf. Der Treffer hatte sich abgezeichnet, Dresden hatte in den letzten Minuten den Druck erhöht.

15:54 Uhr: Der Löwe wechselt. Für Tomasov kommt Vollmann.

15:42 Uhr: und da ist er drin! Bobby Wood macht das 1:0. Der Hawaiianer verwertet eine unglückliche Abwehr. Die verdiente Führung für die Löwen.

15:35 Uhr: Jetzt wechselt Schmidt: Für Grigoris Makos kommt Bobby Wood, für Wojtkowiak Moritz Volz.

15:27 Uhr: und schon gehts weiter! Schmidt hat in der Pause keine Wechsel vorgenommen.

15:16 Uhr: Halbzeit! Es ist beim 0:0 geblieben. Mal sehen, ob gleich noch das ein oder andere Tor fällt

15:10 Uhr: Ein Tor ist noch nicht gefallen, aber das, was die Sechzger hier bieten, ist durchaus gefällig anzuschauen. Selbst Grigoris Makos verzichtet weitgehend auf Grätschen und beteiligt sich emsig am Kurzpassspiel. Neben dem Griechen beste Spieler auf dem Platz bisher: Bierofka, Tomasov und Nicu.

14:53 Uhr: Auch Ex-Löwe Tarik Camdal und einige Mitarbeiter von Besiktas Istanbul schauen sich das Spiel an. Belek ist ja überhaupt das Paradies für Scouts, Berater und sonstige Interessenten: 17 Zweitligaklubs bereiten sich hier auf die Rückrunde vor. Auf dem Rasen bieten sich die zwei Mannschaften einen harten Kampf. Mit leichten Vorteilen für die Löwen.

14:35 Uhr: Die Löwen in den ersten Minuten mit deutlich mehr Ballbesitz. Auch Franco Foda, der Trainer des ersten Rückrundengegners Kaiserslautern, schaut sich die Partie an.

14:20 Uhr: Gleich geht's los (um 14:30 Uhr) - die Löwen bereiten sich vor auf das Spiel gegen Dynamo Dresden. Die Startaufstellung: Eicher; Wojtkowiak - Bülow - Vallori - Nicu; Bierofka - Stahl - Makos - Halfar; Lauth - Tomasov. Auch die Dresdner sind schon inden Startlöchern.

12:45 Uhr: Statt wie geplant in Antalya, findet das Testspiel der Löwen gegen Dynamo Dresden doch auf dem Löwen-Trainingsplatz in Belek statt. Wegen des Sturms und der Unwetter ist der Platz in Antalya unbespielbar. In Belek dagegen ist zwar auch noch stürmisch, aber der Regen hat aufgehört und es scheint sogar etwas Sonne. Das Spiel beginnt um 14.30 Uhr, deutscher Zeit. Wir halten Sie natürlich hier über den Spielverlauf auf dem laufenden.

12:00 Uhr: Alexander Schmidt bleibt der alleinige Cheftrainer der Löwen. Jetzt macht er den Bossen Druck und fordert Verstärkung. Mehr dazu lesen Sie hier.

11:15 Uhr: Kommt doch noch ein neuer Stürmer ins Trainingslager? Sportchef Florian Hinterberger zeigte sich gestern Abend im Mannschaftshotel Voyage jedenfalls recht optimistisch. Als die AZ ihn in der Lobby traf, meinte er: "Ich bin in ständigem Kontakt zu Spielerberatern und Managern - und feilsche, was das Zeug geht. Wir können nunmal nicht so viel Geld zahlen." Alex Schmidt macht den Bossen derweil Druck. "Ohne einen zweiten Top-Stürmer", sagt der Coach, "wird's schwer. Und für einen Mann mit Qualität muss man investieren."

10:50 Uhr: Die Mannschaft wurde gestern von Geschäftsführer Robert Schäfer von der Absage des Startrainers Sven-Göran Eriksson informiert. Sie soll "gefasst" reagiert haben. Kein Wunder, Alex Schmidt, der nun alleiniger Cheftrainer bleibt, ist in der Truppe äußerst populär.

10:40 Uhr: Guten Moirgen aus Belek. Das Wetter passt zur Situaton beim Löwen: Es geht stürmisch zu in Belek. Seit Donnerstagnacht prasselt Starkregen, begleitet von starkem Wind, von der Küste aufs Land. Ein reguläres Training ist für Coach Alexander Schmidt und seine Truppe kaum möglich. Dennoch soll heute noch ein Testspiel stattfinden. Um 14 Uhr soll es in Lara gegen Dynamo Dresden gehen. Der Ligakonkurrent wird mittlerweile vom früheren Löwen-Stürmer und -Trainer Peter Pacult trainiert.

Die AZ ist mit dem TSV 1860 München an die Türkische Riviera gereist und tickert hier an dieser Stelle vom 13. bis 22. Januar alle News, alle Vorkommnisse und alle sonstigen Scherze rund um die 60er in Belek. Klicken Sie doch ab und an vorbei!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren