"Leistungsgarant" Phillipp Steinhart: Mr. Unverzichtbar beim TSV 1860

Phillipp Steinhart ist bei den Löwen Stammkraft, der Linksverteidiger verpasst kaum ein Spiel. Für Trainer Michael Köllner ist der "Leistungsgarant" ein Spieler, der nicht zu ersetzen ist.
| ms
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
13  Kommentare Artikel empfehlen
Bei den Löwen als Linksverteidiger gesetzt: Phillipp Steinhart.
Bei den Löwen als Linksverteidiger gesetzt: Phillipp Steinhart. © imago/Beautiful Sports

München - Seit nunmehr über drei Jahren beackert Phillipp Steinhart die linke Seite beim TSV 1860. Seit der mittlerweile 28-Jährige im Sommer 2017 von den Sportfreunden Lotte nach Giesing zurückgekehrt ist, verpasste er kaum ein Spiel, absolvierte beinahe jedes davon über die vollen 90 Minuten

Steinharts Auftritte: Meist unauffällig, aber beständig solide – nicht das schlechteste Kriterium für einen Außenverteidiger, der schon qua Stellenbeschreibung selten durch viele Tore oder  Zaubermomente auffällt.

Steinhart fehlt – und Sechzig verliert

Wie wichtig Steinhart allerdings ist, zeigt sich vor allem dann, wenn er nicht auf dem Platz steht. So wie in dieser Saison bislang ein Mal: Der Verteidiger sah gegen Hansa Rostock die Gelb-Rote Karte, beim darauffolgenden Spiel gegen Saarbrücken gab es für die Löwen prompt die erste Niederlage der Saison.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Dass die Mannschaft Steinhart braucht, hat zuletzt auch Löwen-Trainer Michael Köllner unterstrichen. "Phillipp hat auf dieser Position eine hohe Benchmark gesetzt. Er ist ein wichtiger Spieler für unser Übergangsspiel, der uns nach vorne viele Impulse verleiht", sagt der Coach im aktuellen Stadionmagazin. "Er ist ein Leistungsgarant, den wir nicht ersetzen können". Steinhart, Sechzigs Mr. Unverzichtbar.

Steinhart mit Assist im Derby gegen Türkgücü

Die von Köllner beschriebenen Impulse zeigen sich immer wieder in offensiven Akzenten, die Steinhart dann eben doch setzt. In dieser Saison traf er bislang zwei Mal, bereitete zwei Treffer vor. Zuletzt im Derby gegen Türkgücü München (2:2), als er Sturm-Routinier Sascha Mölders mit einer punktgenauen Flanke aus dem Halbfeld bedient hatte. Mit seiner Leistung und seiner Entwicklung in den letzten Jahren ist Sechzigs Dauerbrenner weitestgehend zufrieden, auch wenn er selbst findet: "Natürlich gibt es noch Luft nach oben."

Schätzen sich gegenseitig sehr: Phillipp Steinhart (l.) und Löwen-Trainer Michael Köllner.
Schätzen sich gegenseitig sehr: Phillipp Steinhart (l.) und Löwen-Trainer Michael Köllner. © sampics/Augenklick

Über seinen Trainer sagt er: "Uns älteren Spielern gibt er immer wieder Input, entwickelt uns weiter." Er spüre das Vertrauen von Köllner. "Das ist sehr wichtig für einen Spieler. Ich versuche es tagtäglich zurückzuzahlen." Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich Steinhart am kommenden Samstag, wenn er gegen Viktoria Köln (14 Uhr, Magenta Sport und im AZ-Liveticker) wieder die linke Seite beackert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 13  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
13 Kommentare
Artikel kommentieren