Hasan Ismaik nach bitterem Remis: "Leistungskurve geht deutlich nach oben"

Der TSV 1860 verspielt zwei Punkte gegen Eintracht Braunschweig, Spieler und Trainer waren kurz nach dem Abpfiff enttäuscht. Investor Hasan Ismaik ist dennoch zufrieden mit dem Unentschieden, "unsere Leistungskurve geht deutlich nach oben".
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Erst der Jubel, dann die Ernüchterung: Sascha Mölders (r.) nach seinem verwandelten Elfmeter.
Erst der Jubel, dann die Ernüchterung: Sascha Mölders (r.) nach seinem verwandelten Elfmeter. © imago/regios24

Braunschweig/München - Was für eine packende Schlussphase in Braunschweig: Nach dem verwandelten Elfmeter von Sascha Mölders in der 89. Minute waren die Löwen schon auf der Siegerstraße. Doch Brian Behrendt erzielte in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch den 1:1-Ausgleich. Für die Löwen laut eigener Aussage eine "gefühlte Niederlage", wie Torwart Marco Hiller Hiller nach dem Spiel sagte.

Lesen Sie auch

Ismaik: Erster Auswärtssieg "war greifbar nah"

"Wir hätten uns selbstverständlich alle den ersten Auswärtssieg der Saison gewünscht. Er war auch greifbar nah", schrieb Investor Hasan Ismaik nach der Partie auf Twitter. Dennoch ist er der Meinung, "dass unsere Leistungskurve deutlich nach oben geht. Weiter so!"

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Für die Sechzger geht es am kommenden Samstag weiter, dann empfangen die Münchner den SV Meppen im Grünwalder Stadion (14 Uhr)

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren