Einzelkritik zum TSV 1860: Zehn Dreier für die Löwen - Reservisten enttäuschen

Der TSV 1860 verliert trotz starker erster Halbzeit 1:2 bei Eintracht Braunschweig. Die Einwechselspieler enttäuschen. Die Noten für die Löwen.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Neuzugang beim TSV 1860: Dennis Erdmann.
imago/Eibner 2 Neuzugang beim TSV 1860: Dennis Erdmann.
Sturmtank beim TSV 1860: Sascha Mölders (re.).
imago/Eibner 2 Sturmtank beim TSV 1860: Sascha Mölders (re.).

München/Braunschweig - Die erste Niederlage im zweiten Saison-Spiel! In einer nickligen Partie muss der TSV 1860 bei Eintracht Braunschweig eine unglückliche 1:2-Niederlage hinnehmen. Die Löwen spielen fast eine komplette Halbzeit in Unterzahl. Die Einwechselspieler können nicht überzeugen. Die Noten für die Löwen:

HENDRIK BONMANN, NOTE 3: Ein risikoreicher Ausflug ohne Folgen, zwei weitere, gelungene Aktionen. Beim 1:1 doppelt nur unzureichend abgewehrt, beim 1:2 ohne Chance.

HERBERT PAUL, NOTE 3: Der erste Hattrick an gelungenen Klärungsaktionen ging an den Rechtsverteidiger. Gute Gesamtleistung, bei der Flanke vor dem ersten Gegentreffer aber zu passiv.

Erdmann bei den Gegentoren zu weit weg

FELIX WEBER, NOTE 3:Timo Gebhart in der Abwehr? Nein, es war der kahlgeschorene Kapitän. Und der spielte eine starke, zweikampfstarke Partie. Weil Schiedsrichter Martin Thomsens (zu) schnell zu seinen Karten griff, musste er nach gut 50 Minuten zum Duschen - folgenschwere Fehlentscheidung…

DENNIS ERDMANN, NOTE 4: Nach seiner Verwarnung gegen Münster nach drei Minuten brauchte er diesmal satte 15 Minuten für seine zweite Gelbe. Wichtige Rettungstaten, aber beim 1:1 und 1:2 zu jeweils weit weg.

Neuzugang beim TSV 1860: Dennis Erdmann.
Neuzugang beim TSV 1860: Dennis Erdmann. © imago/Eibner

PHILLIPP STEINHART, NOTE 3: Agierte ebenfalls zweikampfstark und mit viel Drang nach vorne. Fahrlässig bei einem Konter.

DANIEL WEIN, NOTE 3: Hielt das Herzstück von Aufstiegsfavorit Braunschweig weitgehend erfolgreich vom 1860-Tor weg. Ecken-Assist für Torschütze Mölders.

Bekiroglu blieb unter seinen Möglichkeiten

DENNIS DRESSEL, NOTE 3: Bekam den Vorzug vor Seferings - und Gebhart. Stellte gegen den Ball seinen Kampfgeist und bei Sechzger-Angriffen seine Spielübersicht unter Beweis.

BENJAMIN KINDSVATER, NOTE 3: Wirbelwind der Anfangsphase. Scheiterte nach fünf Minuten freistehend an Fejzic, legte eine Bekiroglu-Chance auf. Baute immer mehr ab.

EFKAN BEKIROGLU, NOTE 4: Das Löwen-Lama des letzten Duells in Braunschweig wurde von Beginn an gnadenlos ausgepfiffen. Warf sich dennoch in die Duelle und vergab eine gute Chance auf das 2:0. Aber blieb unter seinen Möglichkeiten.

FABIAN GREILINGER, NOTE 3: Flinker und frecher Flügelflitzer, zuletzt mit einem Kurzeinsatz und schon im zweiten Saisonspiel mit seinem Startelfdebüt. Musste nur aus taktischen Gründen früher vom Feld.

Gebhart und Willsch enttäuschen

SASCHA MÖLDERS, NOTE 3: Ganz starker Start des Alpha-Löwen: seinem Traumpass auf Kindsvater folgte eine Ecke, die der Ex-Bundesligaspieler direkt in die Maschen köpfte. Danach schwitzte er weitgehend umsonst.

Sturmtank beim TSV 1860: Sascha Mölders (re.).
Sturmtank beim TSV 1860: Sascha Mölders (re.). © imago/Eibner

AARON BERZEL, NOTE 3: Kam nach Webers Platzverweis. Stopfte viele Löcher, konnte das 1:2 aber nicht verhindern.

MARIUS WILLSCH, NOTE 5: Ersetzte den physisch kaputten Kindsvater - und konnte keinerlei Impulse setzen.

TIMO GEBHART, NOTE 4: Zuletzt zehn, diesmal zwanzig Minuten für Sechzigs Rückkehrer. Voller Ehrgeiz, aber unglücklich.

Lesen Sie hier: Blitze und Platzregen - Haching gewinnt Spektakel gegen Würzburg

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren