Der TSV 1860 trotzt der Langeweile mit Klopapier

Kein Spiel, kein Training: Was machen die Löwen während der Corona-Krise? Die einen kreieren mit Klorollen einen neuen Internet-Hype, andere versuchen sich dagegen eher klassisch fit zu halten.
| Krischan Kaufmann
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Auch Spielmacher Efkan Bekiroglu stellte sein feines Gefühl im rechten Fuß unter Beweis.
Instagram/efkaninho 4 Auch Spielmacher Efkan Bekiroglu stellte sein feines Gefühl im rechten Fuß unter Beweis.
Kann nicht nur mit dem runden Leder umgehen: Herbert Paul
Instagram/heppii 4 Kann nicht nur mit dem runden Leder umgehen: Herbert Paul
Nicht nur auf dem Platz flexibel: Tim Rieder
Instagram t.rieder93 4 Nicht nur auf dem Platz flexibel: Tim Rieder
Ladys first! Sascha Mölders’ Ausflug mit Gattin und Hund.
instagram/saschamoelders9 4 Ladys first! Sascha Mölders’ Ausflug mit Gattin und Hund.

München - Die Löwen im Krisenmodus: Rien ne vas plus – nichts geht mehr derzeit in Giesing. Klar, die Spieler haben von ihrem Trainer Michael Köllner Trainingspläne für zuhause mitbekommen.

Aber sonst? Was machen die Sechzger-Profis eigentlich den ganzen langen Tag ohne ihre Lieblingsbeschäftigung: den Fußball? Nur faul auf der Couch herumliegen und Playstation daddeln? Von wegen!

Löwen vertreiben sich die Zeit mit Internet-Challenge

Ganz ohne Kicken geht es halt doch nicht. Denn mehrere Löwen-Spieler wie zum Beispiel Herbert Paul (26), Efkan Bekiroglu (24) oder FCA-Leihgabe Tim Rieder (26) vertreiben sich momentan daheim die Zeit mit einer neuen Internet-Challenge, die gerade in den sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook & Co. trendet. Nach der "#icebucket-", der "#mannequin-" oder der "#bottlecap"- sorgt nun die "#stayathome"-Challenge für Aufsehen.

Dabei geht es darum, die Hände während 20 Sekunden zu desinfizieren. Während dieser Zeit soll gleichzeitig ein Ball mit dem Fuß jongliert werden. Stars wie der Arsenal-Profi und ehemalige Gladbacher Granit Xhaka haben ebenfalls bereits mitgemacht. Mit dieser Challenge wollen die Fußballer die Menschen dazu animieren, während der Virus-Pandemie zuhause zu bleiben und sich so zu schützen.

So weit, so kreativ. Die Löwen haben die Vorgaben allerdings noch ein wenig modifiziert. Paul, Rieder und Bekiroglu versuchen nämlich, mit einer Rolle Klopapier – für viele dank der deutschlandweiten Hamsterkäufe mittlerweile das Symbol der Corona-Krise – den Klassiker "Ball hochhalten" zu spielen.

Auch Spielmacher Efkan Bekiroglu stellte sein feines Gefühl im rechten Fuß unter Beweis.
Auch Spielmacher Efkan Bekiroglu stellte sein feines Gefühl im rechten Fuß unter Beweis. © Instagram/efkaninho
Kann nicht nur mit dem runden Leder umgehen: Herbert Paul
Kann nicht nur mit dem runden Leder umgehen: Herbert Paul © Instagram/heppii
Nicht nur auf dem Platz flexibel: Tim Rieder
Nicht nur auf dem Platz flexibel: Tim Rieder © Instagram t.rieder93

Klopapier hochhalten? Mölders geht lieber joggen

Im Fußball treibt der Tango Coronale also ganz besonders skurrile Blüten. Der Internet-Hype funktioniert übrigens länderübergreifend. Mittlerweile wurden auch prominente Ex-Löwen wie Moritz Leitner (27, aktuell beim Premier League-Aufsteiger Norwich City unter Vertrag) für diese ganz spezielle Variante der "#stayathome"-Challenge nominiert.

Gerade die älteren Sechzger probieren dagegen, sich eher mit klassischen Mitteln fit zuhalten. So nutzt Alpha-Löwe und Tor-Garant Sascha Mölders (34) die Zwangspause, um mit seiner Liebsten Ivonne und ihren beiden Hunden joggen zu gehen. Ist ja auch schön...

Ladys first! Sascha Mölders’ Ausflug mit Gattin und Hund.
Ladys first! Sascha Mölders’ Ausflug mit Gattin und Hund. © instagram/saschamoelders9

Lesen Sie auch: Coronavirus - Löwen schließen Geschäftsstelle und Fanshops

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren