Allianz-Arena-Auszug: FC Bayern schenkt dem TSV 1860 Millionenbetrag

Der FC Bayern München schenkt dem TSV 1860 einem Bild-Bericht zufolge fast 30 Millionen Euro. Diese Summe kostet die Löwen der Arena-Auszug, die Bayern lassen den TSV 1860 kostenlos aus dem Vertrag.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Löwen dürfen kostenlos aus der Arena - die in Zukunft nur noch rot leuchten wird.
Sven Hoppe/dpa Die Löwen dürfen kostenlos aus der Arena - die in Zukunft nur noch rot leuchten wird.

München - Wie die Bild berichtet, schenkt der FC Bayern München dem TSV 1860 im Zuge des Auszugs aus der Allianz Arena einen Millionenbetrag. Theoretisch kostet die Löwen jedes Jahr in der Arena 3,5 Millionen Euro. Da der Mietvertrag bis 2025 läuft, beläuft sich die Endsumme also auf rund 28 Millionen Euro.

Die Bayern-Verantwortlich lassen den Lokalrivalen aber dem Bericht zufolge kostenfrei aus der Arena ausziehen - die Millionen werden also geschenkt. Und die Bild will auch erfahren haben, dass schon ausstehende Mietzahlungen der Löwen seitens des FC Bayern gestundet werden.

Sechzig darf Kosten abstottern

Bei den Gesprächen über den Auszug dabei war auch die Allianz. Auch der Versicherungskonzern hat sich wohl mit den Löwen geeinigt. Die Kompensationszahlungen an den Konzern (angeblich ein niedriger siebenstelliger Betrag) darf der TSV 1860 München über mehrere Jahre zahlen.

Alles in allem also ein guter Deal für die Löwen, doch der Vertrag ist noch nicht unterzeichnet, die Unterschrift der Löwen fehlt - sehr zum Wunder von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Doch Geschäftsführer Markus Fauser muss wohl noch auf die Bestätigung von Hasan Ismaik warten, ehe er das Millionengeschenk der Bayern annehmen kann.

Lesen Sie hier: Moritz Heinrich will weg

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren