2:1 bei Energie Cottbus: Der TSV 1860 schießt sich wieder nach oben

Dem Abstiegskampf entflohen: Der TSV 1860 gewinnt bei Abstiegskandidat Energie Cottbus ein zähes Spiel und kann sich in der Tabelle der Dritten Liga wieder nach oben orientieren. Die Partie im Ticker zum Nachlesen.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Immer fleißig: Sascha Mölders (re.) für den TSV 1860.
imago/Matthias Koch Immer fleißig: Sascha Mölders (re.) für den TSV 1860.

Energie Cottbus - TSV 1860 München 1:2

Tore: 0:1 Lex (63.), 0:2 Owusu (86.), 1:2 F. Geisler (90. + 1)

Aufstellungen:
Cottbus:
 Rauhut - Weidlich, Matuwila, R. Müller, Hemmerich (69. F. Geisler) - D. Bohl (82. Broschinski) - Marcelo Freitas, J. Gjasula - Viteritti (65. Rangelov), Schlüter - Mamba
TSV 1860: Hiller - Berzel Weber, Mauersberger, Steinhart - Lex, Lorenz (43. Paul), Bekiroglu, Karger - Ziereis (66. Owusu), Karger, Mölders

Gelbe Karten: D. Bohl / Lorenz, Owusu
Schiedsrichter: Arne Aarnink (Nordhorn)
Spielort: Stadion der Freundschaft in Cottbus

" data-fcms-embed-type="twitter" data-fcms-embed-mode="provider" data-fcms-embed-storage="local">
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

46. Minute: Weiter geht es im Stadion der Freundschaft! Viteritti trägt nun einen Kopfverband, keine Wechsel auf beiden Seiten.

15.05 Uhr: Co-Trainer Oliver Beer ist bei Magenta Sport am Mikrofon. "Beide Mannschaften sind bedacht, keine Fehler zu machen und gut zu stehen. Wir spielen erstmal so weiter, Paul wird jetzt die rechte Seite bekleiden, Berzel ins Zentrum auf die Sechserposition gehen", erzählt der Assistent von Daniel Bierofka.

Halbzeit-Fazit: Es ist ein sehr zähes Spiel in der Lausitz. Mal wieder fällt den Sechzgern im Spiel nach vorne nicht viel ein, das muss man einfach so festhalten. Und wenn, dann sind die Giesinger zu harmlos. Wie in der Szene, als Lex plötzlich alleine vor dem Tor auftaucht, aber den Ball am langen Pfosten vorbeischiebt.

Bitter: Kurz vor der Pause muss Defensivmann Lorenz nach einem Zusammenprall verletzt vom Platz. Paul ist für ihn neu dabei. Die Löwen haben weiter die Chance, sich von der Abstiegszone abzusetzen. Dafür muss aber deutlich mehr kommen. Gleich geht es weiter!

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

45. Minute + 1: Pause in Brandenburg! Ohne Tore geht es in die Kabinen.

43. Minute: Wechsel bei Sechzig: Lorenz muss vom Platz getragen werden, gestützt von Physio Wurian und Mannschaftsärztin Mrosek. Er hat sich offenbar schwerer am Kopf verletzt. Für ihn ist nun Paul neu dabei.

42. Minute: Viteritti wird vom Platz geleitet, sein Kopf ist blutüberströmt. Heftige Szene!

41. Minute: Bitter!!! Ganz bitter!! Viteritti und Lorenz stoßen mit den Köpfen zusammen. Lorenz bleibt minutenlang liegen, muss behandelt werden.

38. Minute: Sechzig hat Riesen-Glück! Kein Elfmeter gegen Sechzig! Berzel geht ungestüm in den Zweikampf gegen Schlüter, legt den Arm um den Angreifer und drückt diesen im Sechzehner zu Boden! Der Energie-Mann kann gar nicht mehr an den Ball kommen. Da hätte mancher Referee auf den Punkt gezeigt.

37. Minute: Berzel bleibt nach einem Zweikampf liegen, verhindert damit taktisch einen schnellen Einwurf der Lausitzer. Denn: Es geht für den Defensivmann direkt weiter.

32. Minute: Riesen-Chance für Sechzig! Feiner Ball von Bekiroglu aus der Tiefe. Matuwila verpasst den Ball, doch Lex stochert die Kugel frei vor Keeper Rauhut am langen Pfosten vorbei. Da war mehr drin, viel mehr!

31. Minute: Was die Zweikämpfe angeht, sind die Giesinger obenauf. 

28. Minute: Gut gedacht von Mölders. Da will der Routinier das Spiel schnell machen, doch die Cottbuser Defensive ist zur Stelle. Stand jetzt ist alles offen in Brandenburg.

24. Minute: Gefährlicher Standard der Löwen! Steinhart steckt für Mölders durch statt zu flanken - doch Weidlich klärt für die Lausitzer.

19. Minute: Gelbe Karte gegen Lorenz (1860). Da kommt der Defensivmann an der Mittellinie gegen Viteritti zu spät - es ist seine Dritte Gelbe Karte in dieser Saison!

15. Minute: Brenzlig!! Schneller Ball in die Spitze, Torwart Rauhut kommt gegen Ziereis raus, der von Karger geschickt wird. Ziereis legt den Ball vorbei, fällt theatralisch, zu theatralisch. Rauhut ist zwar nicht am Ball, aber auch nicht am Oberpfälzer dran. Das war eine Schwalbe - kann er froh sein, dass er nicht die Gelbe Karte sieht.

13. Minute: Cottbus erhöht den Druck, das hat die letzten beiden Minuten beinahe was von Powerplay. Freitas dreht sich schnell, versucht es aus der Distanz, schießt aber zu mittig. Kein Problem für Hiller.

8. Minute: Langer Ball auf Lex, der Erdinger zündet den Turbo - und springt über Keeper Rauhut hinweg. Kurze Diskussionen, doch dann geht es weiter. Da war gar nichts!

7. Minute: Energie findet besser in die Partie und übernimmt im heimischen Stadion jetzt die Initiative.

4. Minute: Der TSV 1860 wartet indes seit August 2018 auf einen Auswärtssieg, seit die Löwen beim Tabellenletzten VfR Aalen 4:1 gewannen.

3. Minute: Die Cottbuser gehen schwer angeschlagen in die Partie, haben die Brandenburger schließlich ihre letzten vier Heimspiele allesamt verloren.

1. Minute: Gleich der erste Angriff der Sechzger. Sie wollen hier forsch loslegen, offensichtlich, die Chance, sich von unten abzusetzen ist aber auch groß.

1. Minute: Los geht es im Stadion der Freundschaft!

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

13.58 Uhr: Eine Korrektur an dieser Stelle: Lorenz spielt heute im defensiven Mittelfeld, wie Bierofka schildert, kennt er das aus seiner Zeit bei 1899 Hoffenheim. Berzel ist heute in ungewohnter Position als Rechtsverteidiger zu sehen.

13.56 Uhr: Rund 1.000 Löwen-Fans haben die weite Reise in die Lausitz angetreten. Auch auf ihren Support kommt es heute freilich an.

13.53 Uhr: Auch Daniel Bierofka äußert sich vor der Partie. "Es ist unbezahlbar, wenn man nie aufgibt. Klar, Daniel Wein fehlt uns extrem, weil er ein unheimlich wichtiger Spieler ist“, sagt der 40-Jährige und erklärt seine Entscheidung pro Jan Mauersberger in der Abwehrmitte: "Er hat eine unglaubliche Erfahrung und ich hoffe, dass er die auf den Platz wirft."

13.49 Uhr: Sechzig-Boss Günther Gorenzel ist bei Magenta Sport am Mikrofon. "Wir haben in den letzten zehn Minuten das Spiel gedreht, das war ganz wichtig für die Moral", meint der Österreicher und spricht über die kommende Saison: "Wir sind dabei, das Budget in den einzelnen Bereichen festzulegen. Danach werden wir mit Erwartung und Zielsetzung an die Öffentlichkeit gehen." Zuerst würden aber die Mitarbeiter informiert werden, erzählt er weiter.

13.45 Uhr: Nochmal zur Ausgangslage: Ein Sieg hier und heute, und die Löwen hätten sich vorerst den Abstiegsnöten entledigt. Bei einer Niederlage könnte das Ganze wiederum ganz anders aussehen.

13.35 Uhr: Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz hatte sich vor der Partie emotional an das Vereinsumfeld und alle Fußball-Fans in der Stadt gewandt. "Es geht uns sehr nahe, wenn wir die Fans nicht zufriedenstellen können", sagte der 53-Jährige: "Wir wollen nichts mehr, als den Fans, dem Klub und der ganzen Region den Klassenerhalt zu sichern."

13.30 Uhr: Routinier Mauersberger soll der zuletzt soliden Defensive weiteren Halt geben. Der Starnberger nimmt die Position von Berzel ein, der Heidelberger rückt vor ins defensive Mittelfeld.

13.23 Uhr: Die Aufstellung der Löwen verspricht volle Offensive: Daniel Bierofka lässt im 3-4-3 spielen, mit Markus Ziereis vorne drin. Hinten gibt Jan Mauersberger mal wieder den Abräumer.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

13.15 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der AZ. Sechzig trifft in Cottbus auf den nächsten Abstiegskandidaten. Wir sind live für Sie dabei!


TSV 1860: Nächster Sieg beim Abstiegskandidaten?

Gegen die Teams von unten drin sahen die Löwen in dieser Saison bislang meist gut aus. Nach dem Sieg gegen den Tabellenletzten VfR Aalen soll nun beim Auswärtsspiel bei Energie Cottbus ein entscheidender Schritt hin zu einem möglichst frühzeitigen Klassenerhalt gemacht werden.

"Es ist wie im Aalen-Spiel: Für beide Mannschaften geht es um extrem viel. Genauso ist es bei Cottbus, sie brauchen jeden Punkt. Wir sind jetzt nach dem Sieg in einer besseren Ausgangssituation. Wir haben nicht den unbedingten Druck, aber eine Riesen-Chance, uns weiter von unten abzusetzen und den Anschluss ans vordere Tabellenmitteldrittel wieder herzustellen", sagte Sechzig-Trainer Daniel Bierofka vor der Partie in der Lausitz. Die Brandenburger haben nur eines ihrer letzten neun Spiele gewonnen, stehen als Tabellen-18. massiv unter Druck.

Beim TSV 1860 wird indes Daniel Wein wegen einer Gelbsperre fehlen. "Im Kader haben wir schon eine Idee, wie wir Daniel ersetzen wollen. Er ist für mich ein Spieler, der von der Öffentlichkeit unterschätzt wird, wie wertvoll er für uns ist. Vino ist einer der wenigen Spieler, die wir nicht ersetzen können", meinte Bierofka zum Fehlen des Mittelfeldstrategen: "Durch seine Präsenz, durch seine Laufstärke, durch sein Investieren gegen den Ball, ist er für uns fast nicht zu ersetzen." Einiges spricht dafür, dass Aaron Berzel ins Mittelfeld rücken könnte.

Verfolgen Sie das Spiel am Samstag ab 14 Uhr hier im Liveticker!

Lesen Sie hier: Reisinger mahnt bei Grünwalder-Plänen zur Achtsamkeit

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren