Stimmen: "Man weiß nicht, wie man dran ist"

Nach dem 1:1 gegen Italien gab es Lob, aber auch Kritik für die Nationalspieler. Bundestrainer Jogi Löw sprach von einer "kämpferischen Leistung" gegen Italien. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Nach dem 1:1 gegen Italien gab es Lob, aber auch Kritik für die Nationalspieler. Bundestrainer Jogi Löw sprach von einer "soliden Leistung" gegen Italien. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

München - Es bleibt dabei: Deutschland hat auch im 100. Länderspiel von Bundestrainer Joachim Löw gegen die Taktik-Füchse aus Italien nicht gewinnen können. Trotz einer 1:0-Führung und einer starken ersten halben Stunde kam die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes sieben Monate vor WM-Start nicht über ein 1:1 (1:1) gegen den viermaligen Weltmeister hinaus.

Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel:

Jogi Löw: "Ich bin schon zufrieden, wie das Spiel ingsesamt lief. Wir haben kämpferisch eine gute Leistung abgeliefert und defensiv gut agiert. Beim Führungstor hat es Mats klasse gemacht. Beim Ausgleich hätten wir uns vielleicht schneller lösen können, aber die Italiener haben es super gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir es etwas verpasst, die Italiener noch mehr unter Druck zu setzen. Aber die Chance in der Nachspielzeit, das wäre es gewesen. Dass die Italiener gegen uns kein Freundschaftsspiel machen, war vorher klar, auch dass es manchmal so zur Sache geht."

Philipp Lahm: "Wir hätten hier locker gewinnen können. Wir hatten die besseren Chancen. Vor allem noch einen Pfostenschuss in letzter Sekunde. Wir haben vieles gut gemacht, besser geht es immer noch."

Mesut Özil: „Ich glaube, beide Seiten können damit leben, dass das Spiel 1:1 ausgegangen ist. Wir brauchen uns vor keiner Mannschaft der Welt zu verstecken.“

Lesen Sie hier: 1:1-Unentschieden: Wieder kein Sieg gegen Italien

Thomas Müller: "Ich hätte das Spiel gerne gewonnen, aber der Pfostenschuss in der Nachspielzeit passte zu dem Spiel. Die Italiener haben so gespielt, wie man sie kennt. Und der Schiedsrichter hat es das ganze Spiel über mitgemacht."

Cesare Prandelli (Nationaltrainer Italien): "Es ist gerade nochmal gut gegangen. Wir haben aber ein gutes Spiel gemacht, ein sehr gutes sogar. Es hat etwas gedauert, bis wir die Ball-Staffetten der Deutschen verstanden haben. Aber dann haben wir es gut gemacht. Bei Standardsituationen müssen wir uns verbessern."

Marcell Jansen: "Es war alles drin, am Schluss auch Tumulte, zwei Mal Pfosten. Italien war taktisch gut, aber wir haben eine sehr gute Leistung gebracht, auch defensiv. Schade, dass wir nicht gewonnen haben."

Toni Kroos: "Nur solche Spiele bringen einen weiter. Es war ein guter Test. Die Aktion von Thiago Motta nennt man wohl Tätlichkeit. Aber wurscht."

 

 

 

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren