Nach BVB-Schock: Das sind die Reaktionen aus dem Netz - Schalke, Boateng, Dortmund:

Der Schock sitzt tief in Dortmund, doch Solidarität und Anteilnahme behaupten sich gegenüber der entsetzlichen Gewalt! Dortmunder organisieren den gegnerischen Fans Unterkünfte und der ewige Rivale aus Gelsenkirchen fühlt mit Bartra und den Fans.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Reaktionen auf Twitter rühren zutiefst.
dpa,Twitter Die Reaktionen auf Twitter rühren zutiefst.

Der Schock sitzt tief in Dortmund, doch Solidarität und Anteilnahme behaupten sich gegenüber der entsetzlichen Gewalt! Dortmunder organisieren den gegnerischen Fans Unterkünfte und der ewige Rivale aus Gelsenkirchen fühlt mit Bartra und den Fans.

Dortmund - Nachdem am Dortmunder Mannschaftsbus am Dienstagabend drei Sprengsätze explodierten und die Champions-League-Partie gegen den AS Monaco abgesagt werden musste, schwappte über Twitter eine Welle der Solidarität.

Der ehemalige Dortmundspieler Ilkay Gündogan sorgte sich aus der Ferne um seine alten Mannschaftskameraden.

Michael Ballack war in Gedanken bei dem verletzten Marc Bartra.

Der BVB-Bus wurde nach Vereinsangaben an zwei Stellen beschädigt. Bartra wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der FC Barcelona twitterte "Unsere ganze Unterstützung für @MarcBartra, @BVB und alle seine Fans".

Das Spiel soll morgen um 18:45 Uhr nachgeholt werden. Der Termin wurde so früh gesetzt, damit sich die Partie nicht mit dem Spiel des FC Bayern gegen Real Madrid überschneidet. Auch an den Bayern-Spielern ging die Schockmeldung natürlich nicht spurlos vorbei.

Der BVB empfahl seinen Fans, vorerst im Stadion zu bleiben und Ruhe zu bewahren. Die Fans blieben besonnen.

Die Anhäger des AS Monaco hatten sich im Stadion mit "Dortmund, Dortmund"-Rufen solidarisch gezeigt - auch dafür das Dankeschön auf Englisch vom BVB.

Die riesige Hilfsbereitschaft in Dortmund

Diese Solidarität geben zahlreiche Dortmunder zurck. Sie bieten mitgereisten Monaco-Fans, deren Aufenthalt im Ruhrgebiet sich gezwungenermaßen verlängert, kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten.

Große Geste vom FC Schalke

Angesichts der schrecklichen Gewalttat rück sogar traditionsreiche Rivalitäten in den Hintergrund. Das Statement von Benedikt Höwedes, Innenverteidiger vom FC Schalke 04, würde an diesem düsteren Fußballabend wohl jeder unterschreiben.

Und sogar der FC Schalke selbst reagierte offiziell. Ein großes Zeichen der Solidarität vom ewigen Rivalen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren