"Interne Gründe": Aubameyang nicht im BVB-Kader

Borussia Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang stand beim Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon nicht einmal im Kader. BVB-Boss Watzke nennt "interne Gründe" für die Entscheidung.
| az/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Dortmund-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang am Mittwochabend in Dortmund auf der Tribüne.
dpa Dortmund-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang am Mittwochabend in Dortmund auf der Tribüne.

Dortmund - Borussia Dortmund tritt zum Champions-League-Gruppenspiel am Mittwochabend (20.45 Uhr/ZDF und Sky) gegen Sporting Lissabon ohne seinen Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang an.

"Das hat interne Gründe. Das hat der Trainer so entschieden, das ist absolut in Ordnung", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei Sky. "Wir nehmen total in Kauf, dass jetzt spekuliert wird. Aber intern bedeutet intern", erklärte BVB-Trainer Tuchel. Die Maßnahme gelte nur für dieses Spiel, führte der Coach aus. Während der Partie wurde Aubameyang auf der Tribüne gesichtet.

Mourinho über Schweinsteiger:

Für den Gabuner, der nicht mal im Kader steht, spielt im Angriff Adrian Ramos als einzige Spitze im 4-1-4-1. Marc Bartra (Innenverteidigung), Raphael Guerreiro (links in der Viererkette) und Gonzalo Castro (Mittelfeld) kehren in die Startelf zurück.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren