"Interne Gründe": Aubameyang nicht im BVB-Kader

Borussia Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang stand beim Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon nicht einmal im Kader. BVB-Boss Watzke nennt "interne Gründe" für die Entscheidung.
von  az/SID
Dortmund-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang am Mittwochabend in Dortmund auf der Tribüne.
Dortmund-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang am Mittwochabend in Dortmund auf der Tribüne. © dpa

Dortmund - Borussia Dortmund tritt zum Champions-League-Gruppenspiel am Mittwochabend (20.45 Uhr/ZDF und Sky) gegen Sporting Lissabon ohne seinen Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang an.

"Das hat interne Gründe. Das hat der Trainer so entschieden, das ist absolut in Ordnung", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei Sky. "Wir nehmen total in Kauf, dass jetzt spekuliert wird. Aber intern bedeutet intern", erklärte BVB-Trainer Tuchel. Die Maßnahme gelte nur für dieses Spiel, führte der Coach aus. Während der Partie wurde Aubameyang auf der Tribüne gesichtet.

Mourinho über Schweinsteiger:

Für den Gabuner, der nicht mal im Kader steht, spielt im Angriff Adrian Ramos als einzige Spitze im 4-1-4-1. Marc Bartra (Innenverteidigung), Raphael Guerreiro (links in der Viererkette) und Gonzalo Castro (Mittelfeld) kehren in die Startelf zurück.