In der Chefetage: Wird Joshua Kimmich jetzt sogar DFB-Kapitän?

Hansi Flick installiert Joshua Kimmich in der zentralen Sechser-Position als seinen Leader. "Er soll die Mannschaft positiv pushen." Übernimmt der Bayern-Star in Liechtenstein das Kapitäns-Amt?
| Patrick Strasser
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Leistungsträger in der Nationalmannschaft - und vielleicht bald sogar Kapitän: Joshua Kimmich
Leistungsträger in der Nationalmannschaft - und vielleicht bald sogar Kapitän: Joshua Kimmich © Tom Weller/dpa

Stuttgart/St. Gallen - Da musste Joshua Kimmich am Mittwochmittag auf dem Podium der DFB-Pressekonferenz so richtig schmunzeln. Denn: Mehr Heimatgefühl und Reminiszenz an junge - vermutlich wilde - Tage hat man selten im Job.

Der mittlerweile 26-jährige Bayern-Profi gestand im SSB-Veranstaltungszentrum im Stuttgarter Waldaupark, es kämen "Erinnerungen an meinen Abi-Ball hoch, den hatte ich genau hier vor acht Jahren".

2013 war es, als der damals 18-Jährige, der mit 14 ins Internat des VfB Stuttgart gezogen war, die schwäbische Heimat verließ. 2013 ging das in Rottweil geborene Talent (aufgewachsen in der 3.500-Einwohner-Gemeinde Bösingen) für 500.000 Euro Ablöse zu RB Leipzig, sammelte erste Profi-Erfahrungen in der Dritten und Zweiten Liga. Nun sprach er einen Tag vor dem WM-Qualifikationsspiel in St. Gallen gegen Gastgeber Liechtenstein kurz nach dem neuen Bundestrainer Hansi Flick.

Kapitän Neuer und Routinier Müller fallen aus

Ein prominenter Platz für einen in der Hierarchie noch weiter aufgestiegenen Spieler. Dem Kapitän beim Flick-Debüt? In St. Gallen wird er wohl Kapitän Manuel Neuer (104 Länderspiele) vertreten, da der Torhüter angeschlagen ausfällt. Weil der mögliche Stellvertreter Thomas Müller (106 DFB-Einsätze) wegen einer Adduktorenverletzung abreisen musste, dürfte die Wahl auf Kimmich fallen, weil er nach den beiden Oldies mit 59 die meisten Länderspiele im DFB-Kader bestritten hat.

Bei dem Thema flachste Flick ein wenig, sagte: "Ich habe vorhin auch unter der Dusche gedacht, wer ist jetzt eigentlich Kapitän? Ich hätte schon den ein oder anderen parat." Alternative zu Käpt'n Kimmich: Ilkay Gündogan (30) von Manchester City, der sein 50. Länderspiel bestreiten könnte.

Flick über Kimmich: "Jo muss auf dem Feld der Leader sein"

So oder so - Kimmich nimmt eine zentrale Rolle in den Plänen von Flick ein. Im Gegensatz zu Joachim Löw bei der EM in diesem Sommer, als Kimmich den Rechtsaußen vor der Fünferkette spielen musste, setzt Flick auf ihn als Sechser im Mittelfeld. In der ungeliebten Rolle auf Außen habe er sich "vermeintlich auftragslos" gefühlt, wie er gestand. Im Zentrum könne er viel mehr "Einfluss nehmen", betonte er.

Wird er. Soll er. Muss er. Gerade nach dem DFB-Rücktritt von Weltmeister Toni Kroos. Flick: "Jo muss auf dem Feld der Leader sein, den man braucht auf der Position, er soll die Mannschaft positiv pushen. Er ist auch technisch enorm versiert, kann ein Spiel schnell machen, auch mal Druck rausnehmen." Außerdem sei Kimmich, den er ab Sommer 2019 zwei Jahre beim FC Bayern trainierte und daher bestens kennt, "ein absolutes Vorbild für jeden jungen Spieler", so Flick.

Nach dem Achtelfinal-Aus bei der EM gegen England (0:2) weinte der ehrgeizige, bisweilen überehrgeizige Kimmich noch auf dem Platz. "Es geht immer um Chancen im Leben. Wir haben leider schon zwei in den Sand gesetzt", sagte er nach seinem allerdings dritten Turnier, dachte aber wohl an das Vorrunden-Aus 2018 bei der WM in Russland und nicht an das erreichte Halbfinale 2016 bei der EM in Frankreich.

DFB-Team ist in der WM-Quali derzeit nur Dritter

"Ich gehe in jedes Spiel und in jedes Turnier, um es zu gewinnen", meinte Kimmich mit Blick auf die Winter-WM 2022 in Katar, für das man den "Fokus aber erstmal auf das Qualifizieren legen" sollte, so der Bayern-Profi, denn da sähe es angesichts von Gruppenplatz drei "aktuell nicht so prickelnd aus".

Und was ist mit der Kapitänsbinde? Als er die DFB-Elf im Oktober 2019 gegen Argentinien (2:2) erstmals aufs Feld führte, musste sich Kimmich noch "eine Büroklammer reinstecken, damit die Binde gehalten hat". Er hoffe, scherzte Kimmich, dass das begehrte Stück Stoff "kleiner geworden ist". Es wäre für ihn erneut "eine große Ehre, ein Riesen-Gefühl".

Wie 2013. Als er sein Abitur am Stuttgarter Wirtemberg-Gymnasium mit der Note 1,7 abschloss.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren