Huntelaar mit Dreierpack - Spektakel in Hoffenheim

Dem FC Schalke 04 gelingt nach dem 0:5 in der Champions League gegen Chelsea in der Bundesliga ein Befreiungsschlag. Bei In Sinsheim fallen sieben Tore.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Bayer Leverkusen hat den 1. FC Köln im rheinischen Derby am Samstag mit 5:1 besiegt und ist damit nach Punkten mit dem Tabellenzweiten VfL Wolfsburg gleichgezogen.

Schalke 04 betrieb unterdessen mit dem 4:1 gegen den FSV Mainz 05 die angestrebte Wiedergutmachung für die 0:5-Klatsche in der Champions League gegen den FC Chelsea. Vorerst bis auf Platz vier kletterte der FC Augsburg durch den 3:1-Erfolg gegen den Hamburger SV. 1899 Hoffenheim beendete seine Durststrecke mit einem 4:3-Sieg gegen Hannover 96. Werder Bremen deklassierte Aufsteiger SC Paderborn mit 4:0. Dadurch fiel Borussia Dortmund vor dem Gastspiel an diesem Sonntag bei Eintracht Frankfurt wieder auf den 18. Platz zurück.

Der Sieg gegen den Nachbarn aus Köln war Balsam für die Leverkusener nach dem unglücklichen 0:1 in der Königsklasse gegen Monaco. Jung-Nationalspieler Karim Bellarabi (26./90.), Hakan Calhanoglu (62.) mit einem seiner unwiderstehlichen Freistoß-Tore und Josip Drmic (79./88.) wendeten die Partie für die nun in elf Heimspielen ungeschlagene Werkself. Die auswärtsstarken Kölner waren durch einen fragwürdigen Foulelfmeter von Matthias Lehmann (4.) früh in Führung gegangen.

Auf seinen Torjäger Klaas-Jan Huntelaar konnte sich Schalke im Duell gegen die Remis-Spezialisten aus Mainz wieder einmal verlassen. Der Niederländer war mit einem Dreierpack (9./25./62.) der Garant des Sieges und erhöhte sein Trefferkonto in dieser Saison auf sieben. Tranquillo Barnetta (55.) traf zum zwischenzeitlichen 3:1. Für die chancenlosen Mainzer war Shinji Okazaki (44.) ebenfalls mit seinem siebten Tor in dieser Spielzeit erfolgreich.

Hummels: Klopp-Rücktritt

Mit dem fünften Heimsieg in Serie setzte sich Augsburg endgültig in der Spitzengruppe fest. Halil Altintop (50.), Raul Bobadilla (62.) und Paul Verhaegh (70./Foulelfmeter) sorgten für das nächste Erfolgserlebnis der Schwaben und machten die Hoffnungen des HSV auf den zweiten Auswärtssieg der Saison zunichte. Rafael van der Vaart (45.+1) hatte die Hanseaten in Führung gebracht.

Hoffenheim kehrte nach drei sieglosen Spielen in die Erfolgsspur zurück und überflügelte Gegner Hannover in der Tabelle. In einem unterhaltsamen Spiel erzielten Pirmin Schwegler per Freistoß (19.), Kevin Volland (37.), Eugen Polanski (59.) und Niclas Süle (63.) die Treffer für die Gastgeber. Lars Stindl (43./86.) und der frühere Hoffenheimer Joselu (52.) trafen für 96.

Lesen Sie auch: Bayern mit Pflichtsieg bei Hertha BSC

in Freistoß-Hammer von Zlatko Junuzovic in der 10. Minute leitete den ungefährdeten Bremer Sieg gegen den diesmal harmlosen Neuling Paderborn ein. Davie Selke (48.), Fin Bartels (50.) und Levent Aycicek (80.) rundeten nach der Pause den Erfolg für das Team von Viktor Skripnik ab, das die Abstiegsränge erst einmal hinter sich ließ.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren