Hinter Neuer: Das ist Flicks Torhüter-Hierarchie beim DFB

Unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick gibt es in der Nationalelf eine klare Torhüter-Hierarchie. Manuel Neuer ist die klare Nummer 1, es folgen Marc-André ter Stegen, Bernd Leno und Kevin Trapp.
| Patrick Strasser
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
GES/Augenklick Die Hierarchie im Tor: Manuel Neuer ist der unumstrittene Platzhirsch bei Neu-Bundestrainer Hans Flick.
GES/Augenklick 4 GES/Augenklick Die Hierarchie im Tor: Manuel Neuer ist der unumstrittene Platzhirsch bei Neu-Bundestrainer Hans Flick.
Marc-André ter Stegen.
dpa 4 Marc-André ter Stegen.
Bernd Leno.
dpa 4 Bernd Leno.
Kevin Trapp.
dpa 4 Kevin Trapp.

München - Ganz so kurios und kurzfristig wie vor dem EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalelf im Oktober 1995 gegen die Republik Moldau war die Torwartnot beim DFB zuletzt nicht.

Kurze Erinnerung, was damals geschah: Weil Oliver Kahn, zu jener Zeit die Nummer zwei hinter Stammtorhüter Andreas Köpke, auf dem Weg zum Stadion in Leverkusen über Magenprobleme klagte und damit ausfiel, musste schnell Ersatz her. Doch anders als heute standen nur zwei Keeper im Kader. Der stets umtriebige Bayer-Leverkusen-Manager Reiner Calmund rief den aktuellen Bayer-Torhüter Dirk Heinen, wohnhaft in Köln-Lindenthal, an.

 Von der Couch zum Länderspiel

Immerhin noch 25 Minuten vor Spielbeginn traf Heinen im Stadion ein, machte sich kurz warm und setzte sich auf die Bank. Zum Einsatz kam er beim klaren 6:1-Sieg nicht (auch später in der Nationalelf nicht) - dennoch wird er sich immer an diesen Tag erinnern. Von der Couch auf die Ersatzbank eines Länderspiels.

Daniel Heuer Fernandes (28) vom Zweitligisten Hamburger SV kam am Samstagvormittag aus heiterem Himmel in den Genuss, an einer Trainingseinheit der DFB-Elf in Hamburg teilzunehmen. Weil Stammtorhüter Manuel Neuer (Adduktorenprobleme) noch verletzt war und tags zuvor beim 2:1 im WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien durch Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) vertreten worden war, dieser jedoch wegen Belastungssteuerung im Hotel blieb, brauchte man schnell einen zweiten Keeper.

HSV-Torwart plötzlich bei der Nationalmannschaft

Und so stand Heuer Fernandes nach dem Anruf von DFB-Torwarttrainer Andreas Kronenberg neben Bernd Leno (FC Arsenal) auf dem Rasen des HSV-Trainingsgeländes am Volksparkstadion.

Lesen Sie auch

"Das ist natürlich schon etwas kurios, aber als die Anfrage gekommen ist, musste ich natürlich nicht lange überlegen. Auch wenn es nur eine Trainingseinheit gewesen ist, ist es natürlich etwas Besonderes im Kreise der Nationalmannschaft zu sein. Es hat sehr viel Spaß gemacht", sagte Heuer Fernandes, der in Bochum geboren wurde und portugiesische Wurzeln hat. Zwischen Oktober 2012 und März 2015 bestritt er insgesamt sechs Länderspiele für die portugiesische U21-Nationalmannschaft.

Eine "richtige" Nominierung ist eher unwahrscheinlich für den Zweitliga-Keeper. Bundestrainer Hansi Flick hat vier Torhüter, denen er vertraut und eine klare Hierarchie festgelegt. Hinter Welttorhüter Neuer (35) vom FC Bayern kommt Spanien-Legionär ter Stegen (29), danach Leno (29) und schließlich Kevin Trapp (31) von Eintracht Frankfurt, der die Bayern vor acht Tagen beim 2:1-Auswärtserfolg der Hessen in der Allianz Arena mit Weltklasse-Paraden zur Verzweiflung gebracht hatte.

Flick hat eine klare Rangordnung im Tor

Trapp war im September noch dabei im ersten Flick-Kader, musste diesmal jedoch weichen, weil sich ter Stegen nach seiner Knie-OP im Sommer fit und einsatzbereit gemeldet hatte. "Wir haben eine klare Rangordnung", betonte Flick am Freitagabend vor dem Rumänien-Spiel bei RTL und zählte auf: "Eins, zwei, drei, vier."

Lesen Sie auch

Leno also vor Trapp - und das, obwohl der Ex-Leverkusener seinen Platz im Tor des FC Arsenal an Aaron Ramsdale verloren hat. Flick-Vorgänger Löw hatte noch bei der EM im Sommer offengelassen, ob Leno oder Trapp im Fall der Fälle einen verletzten Neuer vertreten würden. Flick schaffte nun Klarheit.

Diese Rangordnung "haben wir den Spielern auch klar so kommuniziert, damit jeder weiß, wo er augenblicklich steht. Jeder hat aber auch die Möglichkeit, sich in dieser Rangliste zu steigern", betonte der 56-Jährige zuletzt im "Kicker" und drückte seine Hoffnung aus, dass Leno "bei Arsenal wieder die Nummer 1 wird. Er wird Spiele machen in England. Wir sind von seiner Qualität überzeugt." Leno selbst will die Situation im Winter bewerten und eventuell im Transferfenster Januar wechseln. Inter Mailand soll interessiert sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.