Hecking kritisiert Dahoud-Wechsel zum BVB

Unmittelbar vor dem direkten Duell beider Teams in der Bundesliga hat Mönchengladbachs Trainer Dieter Hecking betont, dass er den Wechsel von Mahmoud Dahoud im Sommer zu Borussia Dortmund für verfrüht hält.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Mönchengladbachs Trainer Dieter Hecking (links) und sein Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud.
dpa Mönchengladbachs Trainer Dieter Hecking (links) und sein Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud.

Mönchengladbach - Trainer Dieter Hecking vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat den Wechsel seines Mittelfeldspielers Mahmoud Dahoud im Sommer zum Ligarivalen Borussia Dortmund kritisiert.

"Ich finde, dass der Schritt zum BVB nicht der beste für ihn ist - das habe ich ihm auch persönlich so gesagt", sagte der 52-Jährige in der Sport Bild (Mittwoch-Ausgabe).

"Mo ist ein toller Fußballer, aber er hat keine gute Vorrunde gespielt und sich jetzt mal stabilisiert. Es wäre gut gewesen, dies zunächst konstant zu bestätigen", sagte Hecking weiter und unterstrich, dass "ein weiteres Jahr in Gladbach sicher die bessere Lösung gewesen wäre".

Vor dem direkten Aufeinandertreffen der beiden Klubs am Samstagabend (18:30 Uhr/Sky) wünscht sich Hecking, dass die Fans den 21 Jahre alten Deutsch-Syrer nicht auspfeifen werden.

Lesen Sie hier: Darmstadt verschiebt den Abstieg

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren