Fußball-Bundesliga: FC Ingolstadt steigt ab

Das war's für den FC Ingolstadt: Nach deinem 1:1 beim SC Freiburg stehen die Schanzer als zweiter Absteiger nach dem SV Darmstadt 98 fest. Andere Entscheidungen wurde final vertagt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der FC Ingolstadt verabschiedet sich in Richtung 2. Liga.
dpa Der FC Ingolstadt verabschiedet sich in Richtung 2. Liga.

Berlin - Der FC Ingolstadt steht nach Darmstadt 98 als zweiter Absteiger aus der Fußball-Bundesliga fest.

Dem Tabellenvorletzten reichte in Freiburg ein 1:1 (1:1) nicht mehr, den Abstieg zu vermeiden. Der HSV schaffte beim FC Schalke 04 in der Schlussphase ein 1:1 (0:1) und geht nun auf Platz 16 mit der schlechtesten Ausgangsposition in den Kampf um den Relegationsplatz.

Im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation liegen Borussia Dortmund und die TSG Hoffenheim vor dem 34. Spieltag am nächsten Samstag punktemäßig gleichauf und sind nur durch vier Tore getrennt.

Dortmund kam beim FC Augsburg nur zu einem 1:1 (1:1), Hoffenheim setzte sich bei Werder Bremen mit 5:3 (3:0) durch. Hertha beendete seine Auswärts-Niederlagenserie in Darmstadt mit einem 2:0 (2:0), Köln büßte in Leverkusen eine 2:0-Führung ein und musste mit einem 2:2 (1:0) zufrieden sein. Bremen dagegen vergab durch die klare Niederlage gegen Hoffenheim seine Europa-Chance.

Wolfsburg zittert weiter

Im bedeutungslos gewordenen Spitzenspiel zwischen RB Leipzig und Rekordmeister FC Bayern setzten sich die Münchner nach 2:4-Rückstand im Endspurt noch mit 5:4 (1:2) durch. Das Duell um die Torjägerkanone zwischen Robert Lewandowski vom FC Bayern und Pierre-Emerick Aubameyang entscheidet sich ebenfalls am letzten Spieltag. Lewandowski traf zweimal und hat nun 30 Tore auf seinem Koto, der Dortmunder steht nach seinem Treffer in Augsburg bei 29 Toren.

Der VfL Wolfsburg muss ins Relegations-Endspiel beim Hamburger SV. Die VfL-Mannschaft von Trainer Andries Jonker erkämpfte am vorletzten Spieltag ein 1:1 (0:1) gegen Borussia Mönchengladbach - ein Punkt beim HSV am kommenden Samstag würde den Klassenerhalt sichern.

FC Augsburg - Borussia Dortmund 1:1 (1:1)

Für die Dortmunder geht das Zittern um Platz drei weiter, für Augsburg sind die Abstiegssorgen noch nicht gebannt. Alfred Finnbogason (29.) brachte die Gastgeber in Führung, doch Pierre-Emerick Aubameyangs 29. Saisontor besiegelte die Punkteteilung (32.). Damit können die Augsburger noch auf den Relegationsplatz rutschen. Dortmund ist als Dritter vor dem letzten Spieltag wieder punktgleich mit Hoffenheim.

SC Freiburg - FC Ingolstadt 1:1 (1:1)

Das Remis in Freiburg reichte den Ingolstädtern nicht, um ihre Mini-Chance auf den Klassenverbleib zu wahren. Dario Lezcano glich in der 43. Minute zwar den SC-Führungstreffer von Maximilian Philipp aus, aber der Punkt war am Ende für die Gäste zu wenig. Weil auch die Konkurrenz punktete, ist der FCI sicher abgestiegen. Freiburg liegt weiter auf Kurs Europa League.

FC Schalke 04 - Hamburger SV 1:1 (1:0)

Pierre-Michel Lasogga hat den HSV mit seinem Ausgleich in der Nachspielzeit zumindest vor dem direkten Abstieg bewahrt. Guido Burgstallers Kopfballtor (25.) reichte den Schalkern nicht, um zumindest das letzte Heimspiel ihrer verkorksten Saison zu gewinnen.

FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 4:2 (0:1)

Mit einer tollen Aufholjagd machten die Mainzer den Klassenerhalt dank des Torverhältnisses so gut wie perfekt. Nach Toren von Branimir Hrgota (42.) und Haris Seferovic (50.) für die Frankfurter schien das Zittern der Rheinhessen weiterzugehen. Doch Jhon Cordoba (60.), Stefan Bell (62.), Yoshinori Muto (76.) und Pablo De Blasis (90./Foulelfmeter) brachten mit ihren Treffern die stürmisch bejubelte Wende.

VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:1)

Torjäger Mario Gomez hat dem VfL Wolfsburg zwar wieder einen Punkt gerettet, aber jetzt geht es ins Endspiel um den Relegationsplatz nach Hamburg. In einer schwachen Partie traf der Angreifer in der 58. Minute. Jannik Vestergaard (24.) hatte die Gladbacher in Führung gebracht, das Unentschieden hilft der Borussia im Rennen um einen Europacup-Platz kaum weiter.

Bayer Leverkusen - 1. FC Köln 2:2 (0:1)

Ihre Alptraum-Saison konnten die Leverkusener auch nicht durch einen Sieg im Rhein-Derby schönen. Trotz klarer Überlegenheit der Werkself jubelten zunächst die Gäste nach Toren von Milos Jojic (14.) und Lukas Klünter (49.). Stefan Kießling (60.) und Joker Joel Pohjanpalo (71.) retteten immerhin noch das Remis für Bayer und versetzten den Europapokal-Träumen des Erzrivalen einen Dämpfer.

RB Leipzig - FC Bayern 4:5 (2:1)

Im tabellarisch bedeutungslosen Spitzenspiel wollten beide Teams schon Zeichen für die Zukunft setzen. Die Leipziger schienen nach Toren von Marcel Sabitzer (2.), Timo Werner (29./Foulelfmeter/65.) und Yussuf Poulsen (47.) schon der Sieger zu sein. Doch die Münchner kamen durch Robert Lewandowski, der seine Saisontore 29 und 30 (17., Handelfmeter/84.) erzielte, sowie Thiago (60.) David Alaba (90.+1) und Arjen Robben (90.+5) doch noch zum Erfolg.

SV Darmstadt 98 - Hertha BSC 0:2 (0:2)

Nach zuletzt neun Niederlagen beendeten die Berliner beim Schlusslicht ihre rabenschwarze Auswärtsserie. Gegen die bereits abgestiegenen Darmstädter reichten die Tore von Salomon Kalou (14.) und Jordan Torunarigha (28.). Der Hauptstadt-Club steht damit ganz dicht vor dem Sprung in die Europa League.

Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim 3:5 (0:3)

Nach der großartigen Rückrunden-Serie geht den Bremern die Luft aus. Adam Szalai (7.), Andrej Kramaric (11./49.), Steven Zuber (40.) und Ermin Bicakcic (52.) wahrten mit ihren Treffern die Chance der Kraichgauer auf die direkte Champions-League-Qualifikation. Für Bremer Ergebniskosmetik sorgten Theodor Gebre Selassie (59.), Philipp Bargfrede (86.) und Robert Bauer (90.+1).

Hier gibt's den verrückten Bayern-Sieg im Liveticker zum Nachlesen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren