Kolumne

EM-Kolumne von Michael Altinger: "Eins bleibt sicher: die Rente und die WM"

Der Kabarettist ist ein Teil des Kolumnisten-Sixpacks der AZ. Diesmal: Stammtischweisheiten und Gedanken zur WM in Katar.
| Michael Altinger
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
AZ-Kolumnist während der Fußball-Europameisterschaft 2021: Kabarettist Michael Altinger.
AZ-Kolumnist während der Fußball-Europameisterschaft 2021: Kabarettist Michael Altinger. © Sven Hoppe/dpa, Michael Wilfling/ho

"Wer ist denn jetzt eigentlich Europameister geworden?" Fragt mich gestern ein guter Bekannter. Ich sage ihm, dass das Turnier noch nicht zu Ende sei. "Was? Die spielen immer noch? Wie kann das sein? Deutschland ist doch schon so lange draußen."

Ich erkläre ihm, dass das Achtelfinale nun mal ganze drei Spieltage vor dem Finale liegt. "Ja, wer schaut denn da noch zu?" Italiener zum Beispiel, antworte ich ihm. "Und wer von denen wird Europameister?" Ich sag ihm, dass mich das nicht mehr interessiert.

Scherzhaft füge ich hinzu: vielleicht werden es die Mainstream-Medien sogar ganz bewusst verschweigen, um die Bevölkerung nicht zu sehr mit unangenehmen Wahrheiten zu belasten. "Das könnte ich mir gut vorstellen," sagt er, "dass Frankreich 2018 Weltmeister wurde, hat man auch erst bei dieser EM erfahren, weil es die Kommentatoren von ARD und ZDF nicht mehr länger verschweigen konnten".

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Ich gebe ihm Recht und sage, dass es seit 2014 eh kein richtiges Großturnier mehr gegeben hat. "Genau," sagt er, "da war das noch nicht so kommerzialisiert. Da war Fußball noch ein grundehrlicher Sport, mit so echten Typen wie dem Neuer, dem Hummels, Müller, Kroos und so."

Ich erkläre ihm, dass diese Herren diesmal ebenfalls auf dem Rasen standen. "Genau", sagt er: "Und die kamen nicht mehr klar mit dieser ganzen Verlogenheit und der Korruption." Ich füge hinzu, dass die Herren Hummels, Neuer und Müller höchstwahrscheinlich auch im nächsten Jahr bei der WM in Katar auflaufen werden. "Ja," meint er, "aber da haben wir einen neuen Trainer. Der wird ihnen wieder deutsche Tugenden einimpfen. Da wird denen jede Verlogenheit egal sein."

Auch bei einem weltweiten Lockdown würde die WM stattfinden

Endlich sind wir wieder einer Meinung und gleichzeitig packt uns die Angst, ob denn die nächste WM überhaupt stattfinden kann, wenn sich so wenig Leute freiwillig gegen Corona impfen lassen.

Dann muss ich lachen und ich sage: "Selbst wenn die Krankenhäuser überfüllt sein werden und ein weltweiter Lockdown verhängt wurde, eins bleibt sicher: die Rente und die WM."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren