Einzelkritik: Bayern-Stars Süle und Gnabry mit starker Leistung

Die DFB-Nationalspieler überzeugen beim 3:0 gegen Russland. Vor allem die Offensive um Leroy Sané und Serge Gnabry glänzt. Auch Joshua Kimmich zeigt wieder: Er kann’s als zentraler Spielgestalter.
| Christoph Landsgesell
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Freuen sich über den Sieg: Die Spieler der DFB-Elf rund um Leroy Sane.
dpa Freuen sich über den Sieg: Die Spieler der DFB-Elf rund um Leroy Sane.

Leipzig -  Die Verjüngungskur wirkt beim 3:0 im Test der deutschen Nationalmannschaft gegen Russland. Die DFB-Spieler in der Einzelkritik:

MANUEL NEUER: Note 3
Mit 32 Jahren der Oldie der deutschen Auswahl. Der Kapitän war da, wenn er – selten genug – gefordert wurde.

MATTHIAS GINTER: Note 3
Neben Neuer der einzige 2014er-Weltmeister in der Startaufstellung. Defensiv solide, nach vorne blass.

NIKLAS SÜLE: Note 2
In Abwesenheit der Bayern-Kollegen Hummels und Boateng Abwehrchef der deutschen Elf. Souverän, in der 25. Minute gar mit dem 2:0, seinem ersten Länderspieltor, als er nach einer Ecke den Ball vor die Füße bekam und nur noch einschieben musste.

ANTONIO RÜDIGER: Note 4
Der Chelsea-Verteidiger mal wieder mit altbekannten Unsicherheiten, gelegentlich etwas überhastet.

THILO KEHRER: Note 2
Die Position auf der Außenbahn liegt dem Paris-Profi. Der Ex-Schalker, gelernter Innenverteidiger, mit viel Zug nach vorne. Top-Pass, der das 1:0 einleitete.

JOSHUA KIMMICH: Note 2
Trotz der schwachen Leistung als Sechser im Bayern-Dress gegen Freiburg (1:1) vertraut ihm Löw weiter in der Zentrale. Zurecht. Spielgestalter mit Übersicht, Herr der ruhenden Bälle.

KAI HAVERTZ: Note 2
Der Leverkusener mit seinem zweiten Einsatz im A-Team. Mit mehr Zug nach vorne als Nebenmann Kimmich. Auffällig, Traumpass zum 3:0 in den Lauf von Gnabry.

JONAS HECTOR: Note 3
Der Kölner Linksverteidiger hinterließ – vor allem offensiv – keinen so bleibenden Eindruck wie Kehrer. Nach hinten tadellos. Verletzt raus.

LEROY SANÉ: Note 2
Er ist die Zukunft des deutschen Spiels. In seiner 16. Partie im DFB-Dress gelang in Minute acht das 1:0. Verpasste es, per (Wuschel-)Kopf nachzulegen, als er den Torwart anköpfte. Pfeilschnell, trickreich.

SERGE GNABRY: Note 2
Nach seiner starken Leistung beim 1:2 gegen Frankreich durfte der Bayer auch diesmal wieder als Mittelstürmer ran. Emsig, engagiert, bereitete das 1:0 vor. Beim 3:0 dann selbst Torschütze. In dieser Form auch bei Bayern gesetzt.

TIMO WERNER: Note 4
Bei seinem Heimspiel im Leipzig nicht ganz so auffällig wie seine beiden Sturmkollegen. Bemüht, aber häufig glücklos.

JONATHAN TAH: Note 3
Ersetzte nach einer Stunde Rüdiger. Fügte sich ein.

JULIAN BRANDT: Note 3
Kam für Werner. Unauffällig.

SEBASTIAN RUDY: Note 3
Rein für Havertz. Sicherte ab.

NICO SCHULZ: OHNE NOTE

THOMAS MÜLLER:OHNE NOTE

LEON GORETZKA: OHNE NOTE

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren